Newsletter   Kontakt   Impressum   DE | EN

Bitte jede Person einzeln online anmelden. Danke.

Kurse 2017

 24. - 26.Paul Shepherd, Katharina ShepherdEinführung in die Zen-Meditation

Einführung in die Zen-Meditation

Alles Seiende ist der Natur nach Buddha, wie Eis seiner Natur nach Wasser ist. 

- Hakuin Zenji

 

Durch das "Stille Sitzen" (Zazen) wachsen der innere Friede, die Konzentration des Geistes und die Fähigkeit, auf einer tieferen Ebene zu leben. Das Einführungswochenende ist eine gute Vorbereitung für längere Zen-Kurse und eignet sich auch zur Vertiefung der eigenen Zen-Praxis. Täglich 12-14 mal 15 Minuten Stilles Sitzen (Zazen), Gehen (Kinhin), Einführungsvorträge, Gelegenheit zum Einzelgespräch.

Wir bleiben während des Kurses im Schweigen.

Paul Shepherd

geboren 1948 in New Jersey USA, verheiratet und Vater von vier Kindern. Begann 1971 seine Zen-Schulung bei Robert Aitken in Hawaii. Er lebte anschließend 17 Jahre in Kamakura/Japan. Dort hat er unter Führung von Yamada Kôun Roshi das Koanstudium absolviert und erhielt von ihm später die Lehrerlaubnis. Im August 2011 erhielt er den Titel “Associate Zen Master” der Sanbô-Kyôdan-Schule. www.zen-Kokoro.de

 

Katharina Shepherd

lebte während zehn Jahren in Japan und übte  Tuschmalerei unter Tazuko Niimura. Zenschulung seit 1973. Sie war Schülerin von Pater Hugo Enomiya Lassalle und absolvierte die Kôanschulung unter Yamada Kôun Rôshi. Verheiratet und Mutter von vier Kindern. Autorin der Bücher: „Zen in der Kunst der Tuschmalerei“, Handbuch der fernöstlichen Tuschmalerei“, beide Theseus-Verlag. 

Datum Kurskosten Unterkunft + Verpflegung (VP) Ausgebucht
Auf Warteliste
eintragen
24. - 26. November 2017
Freitag 18:00 Uhr
Sonntag 13:00 Uhr
Dana Mehrbettzimmer: CHF 190 (95/Tag)
Doppelzimmer: CHF 240 (120/Tag)
Einzelzimmer*: CHF 300 (150/Tag)
zzgl.Kurtaxe: CHF 5.40 (2.70/Tag)

*Einzelzimmer können reserviert, jedoch nicht garantiert werden. Die verfügbaren werden vergeben, sobald die Anzahl Teilnehmender feststeht, event. erst bei Ihrer Ankunft. In dem Fall bitte den Aufpreis bar bezahlen (keine Kreditkarten).
Eine Stunde Mithilfe pro Tag ist integraler Bestandteil aller Kurse - siehe Samu / Karma Yoga.

 29. - 3. DezBeate Genko StolteMeditation, Geist und Gehirn

Meditation, Geist und Gehirn

Gemeinsame Betrachtungen aus der Sicht des Buddhismus  sowie moderner Erkenntnisse aus Psychologie & Neurowissenschaften

Über Tausende von Jahren haben Buddhisten bereits Möglichkeiten entwickelt durch Meditation den menschlichen Geist zu trainieren und dadurch unsere Kapazität für Achtsamkeit, Weisheit und Mitgefühl zu stärken.

In diesem Seminar werden wir  Wege zu emotionaler Achtsamkeit und seelischem Gleichgewicht auf zeigen und dabei neue Erkenntnisse aus Psychologie und Neurowissenschaften mit einschließen. Indem wir verstehen, wie wir unsere Realität, unsere Sicht der Welt erschaffen und die emotionalen Reaktionsmuster darauf,  können wir lernen  unseren Geist für positive Emotionen zu stimulieren und zu trainieren. Ein ausgeglichener Geist ist ein freudiger Geist. Klarheit, inneres Vertrauen und erfüllendere Beziehungen sind das Resultat.

Während  ihrer Jahre in den USA beschäftigte sich die buddhistische  Meditationslehrerin Beate Stolte auch mit Erkenntnissen in den Neurowissenschaften durch die „Zen Brain Retreats“ des Upaya Zen Centers, welches sie co-leitete, und das Mind & Life Summer Research Institute. Hinzu kamen jahrelange intensive Praxis-und Studienzeiten mit Dr. Alan Wallace, Leiter des „Santa Barbara Institute for Consciousness Studies.“ 

Der Tagesablauf besteht aus mehreren Meditationseinheiten (im Sitzen und Gehen), Vorträgen und  Diskussionen und Achtsamkeits-Übungen.  Dabei werden wir den wunderschönen Zendo (Meditationshalle) sowie die einzigartige Berglandschaft des Felsentores genießen.

Der Kurs ist sowohl für Anfänger wie Fortgeschrittene geeignet. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Beate Genko Stolte

ist Zen-Lehrerin und erste Dharma-Nachfolgerin von Roshi Joan Halifax in der Traditionslinie von Taizan Maezumi Roshi und Bernie Glassman Roshi. Sie praktiziert seit über 25 Jahren Zen-Buddhismus und wurde in der Linie von Shunryu Suzuki Roshi (Zen-Geist, Anfaenger-Geist) ordiniert.

Sie ist Diplom-Betriebswirtin und Diplom-Finanzwirtin und hat zwei erwachsene Kinder. Sie lebte, praktizierte und lehrte in buddhistischen Gemeinschaften in den USA, der Schweiz und Deutschland und besuchte Japan für zen-buddhistische Studien.

Sie war Gründungsmitglied des Buddhistischen Studienzentrums /Deutschland und leitete es 10 Jahre als Geschäftsführerin und Direktorin. Beate Genko Stolte führte mehrere Jahre als Co-Äbtin und Lehrerin das Upaya Zen Center in den USA. Ende 2012 kehrte sie nach Europa zurück und lehrt jetzt in den USA und Europa.

Datum Kurskosten Zimmerpreise Anmeldung
29. November - 3. Dezember 2017
Mittwoch 18:00 Uhr
Sonntag 13:00 Uhr
Dana Mehrbettzimmer: CHF 380 (95/Tag)
Doppelzimmer: CHF 480 (120/Tag)
Einzelzimmer*: CHF 600 (150/Tag)
zzgl.Kurtaxe: CHF 10.80 (2.70/Tag)

  

*Einzelzimmer können reserviert, jedoch nicht garantiert werden. Die verfügbaren werden vergeben, sobald die Anzahl Teilnehmender feststeht, event. erst bei Ihrer Ankunft. In dem Fall bitte den Aufpreis bar bezahlen (keine Kreditkarten). 
Eine Stunde Mithilfe pro Tag ist integraler Bestandteil aller Kurse - siehe Samu / Karma Yoga.

Dez4. - 10.Paul ShepherdRohatsu-Sesshin

Rohatsu-Sesshin

Der Wintersturm
bläst kleine Steine
gegen die Tempelglocke.

                                   Buson

 

Das Rôhatsu-Sesshin ist das Dezember-Sesshin in Erinnerung an die Erleuchtung Buddhas. In Japan wird es als das wichtigste Sesshin im Jahr betrachtet. Der Tradition nach kam Buddha zur Erleuchtung, als er den Morgenstern am Himmel am Morgen des 8. Dezembers sah.

Das sino-japanische Wort Sesshin bedeutet "mit dem Herz in Berührung kommen". Das Herz oder der Geist (japanisch: Shin oder Kokoro) ist das wahre Selbst, das wahre Faktum, das allen Verstand übersteigt. Hier im Sesshin wollen wir unsere Aufmerksamkeit nach innen richten, nur auf das, was wir jetzt gerade tun. Daraus entsteht die Möglichkeit, mit diesem Herzen, mit unserem wahren Selbst in unmittelbare Berührung zu kommen. Durch das stille Sitzen (Zazen) wächst innerer Frieden, Konzentration des Geistes und die Fähigkeit, auf einer tieferen Ebene zu leben.

Kursbeschreibung: Täglich 13 x 25 Minuten Zazen mit Gehen, Vortrag, Einzelgespräch, Samu (meditative Arbeit). Der Kurs findet im Schweigen statt. Bitte tragen Sie zum Sitzen bequeme, neutrale und ungemusterte Kleidung.

Dieser Kurs beinhaltet täglich ca. eine Stunde Mitarbeit im Haus oder Garten.

Paul Shepherd

geboren 1948 in New Jersey USA, verheiratet und Vater von vier Kindern. Begann 1971 seine Zen-Schulung bei Robert Aitken in Hawaii. Er lebte anschließend 17 Jahre in Kamakura/Japan. Dort hat er unter Führung von Yamada Kôun Roshi das Koanstudium absolviert und erhielt von ihm später die Lehrerlaubnis. Im August 2011 erhielt er den Titel “Associate Zen Master” der Sanbô-Kyôdan-Schule. www.zen-kokoro.org

 

Datum Kurskosten Unterkunft + Verpflegung (VP) Anmeldung
4. - 10. Dezember 2017
Montag 18:00 Uhr
Sonntag 10:00 Uhr
Dana Mehrbettzimmer: CHF 570 (95/Tag)
Doppelzimmer: CHF 720 (120/Tag)
Einzelzimmer*: CHF 900 (150/Tag)
zzgl.Kurtaxe: CHF 16.20 (2.70/Tag)

*Einzelzimmer können reserviert, jedoch nicht garantiert werden. Die verfügbaren werden vergeben, sobald die Anzahl Teilnehmender feststeht, event. erst bei Ihrer Ankunft. In dem Fall bitte den Aufpreis bar bezahlen (keine Kreditkarten).
Eine Stunde Mithilfe pro Tag ist integraler Bestandteil aller Kurse - siehe Samu / Karma Yoga.

 13. - 17.Diego HangartnerMensch werde wesentlich

Mensch werde wesentlich

Theorie, Praxis und Wissenschaft der vier Brahmaviharas

Der Buddhismus hat über die Jahrtausende verschiedene Wandlungen durchgemacht, je nachdem in welchen kulturellen Raum er sich hinein entwickelte. Gemeinsam ist aber allen die Untersuchung des Geistes mittels verschiedener Techniken. Grundlage dieser Techniken ist das Training und die Schulung des Geistes (auch Meditation genannt).

Doch was ist Mediation? Warum werden Metta (Wohlwollen), Karuna (Mitgefühl), Mudita (Freude) und Upekka (Gelassenheit) als positive mentale Eigenschaften bezeichnet? Wie kultiveire ich die positiven Eigenschaften des Geistes? Ist es möglich, Achtsamkeit, Konzentration, und diese positiven Eigenschaften zu entwickeln, zu stabilisieren, oder sogar zu verstärken? Wenn ja, wie kann ich das auch im täglichen Leben umsetzen?

Buddhismus hat zwar ein grosses theoretisches Gerüst und eine Jahrtausend alte Erfahrung, doch dem stehen die neuesten Erkenntnisse der Neurologie und der Gehirnentwicklung durch die westliche Wissenschaft gegenüber. Basierend auf den jahrtausendalten Erkenntnissen des Buddhismus werden für unsere moderne Welt relevante Meditationstechniken präsentiert und mit den neuesten Resultaten der Forschung (Neurowissenschaft, klinische und soziale Forschungen) verglichen.

Diesen zentralen Fragen wird Diego Hangartner während dem Seminar nachgehen. In diesem intensiven Kurs werden die theoretischen Grundlagen sowie die verschiedenen Meditationstechniken untersucht, in eine persönliche Erfahrung eingebunden und vor allem in der Praxis selber überprüft.

Voraussetzung ist ein kritischer, jedoch offener Geist. Auf Grund der verschiedenen Theorien wird vor allem die praktische Anwendung der Meditation vermittelt, welche letztendlich mentales Gleichgewicht fördert und die Basis der persönlichen Erfüllung und Zufriedenheit sein kann.

Diego Hangartner

Studierte und promovierte an der ETH als Pharmazeut, arbeitete im Suchtbereich, lebte 11 Jahre in Dharamsala, Indien (Wohnort des Dalai Lama), studierte dort auf Tibetisch am Institute of Buddhist Dialectics, übersetzte für Lamas sowie Texte aus dem Tibetischen (Shantideva’s Anleitungen auf dem Weg zur Glückseligkeit), Projektleiter 'The Dalai Lama in Switzerland 2005' und 'Der Dalai Lama in Hamburg 2007'. Seit den 90er Jahren mit dem Mind&Life-Institute verbunden: er war viele Jahre COO von Mind and Life Institute, USA; Mitbegründer und von 2008-14 Geschäftsführer von Mind and Life Europe. Als Langzeitmeditierender war und ist er bei verschiedenen neuro­wissenschaft­lichen Forschungs­projekten involviert.

2015 gründete er das Institute of Secular Ethics and Mental Balance (ISEMB), einer Initiative um praktische Anwendungen von Techniken für Mentale Ausgewogenheit zu erforschen sowie zu vermitteln.

Datum Kurskosten Zimmerpreise Anmeldung
13. - 17. Dezember 2017
Mittwoch 18:00 Uhr
Sonntag 13:00 Uhr
Dana Mehrbettzimmer: CHF 380 (95/Tag)
Doppelzimmer: CHF 480 (120/Tag)
Einzelzimmer*: CHF 600 (150/Tag)
zzgl.Kurtaxe: CHF 10.80 (2.70/Tag)

*Einzelzimmer können reserviert, jedoch nicht garantiert werden. Die verfügbaren werden vergeben, sobald die Anzahl Teilnehmender feststeht, event. erst bei Ihrer Ankunft. In dem Fall bitte den Aufpreis bar bezahlen (keine Kreditkarten).
Eine Stunde Mithilfe pro Tag ist integraler Bestandteil aller Kurse - siehe Samu / Karma Yoga.

 27. - 1.1.18Manfred Hellrigl und Othmar WüestNeujahrs-Sesshin

 

Neujahrs-Sesshin

Gute Vorsätze
Für Zen-Leute ist jeder Moment eine Gelegenheit, um Achtsamkeit zu praktizieren. Der Jahreswechsel ist aber ein besonders guter Zeitpunkt, um innezuhalten, in Stille zu reflektieren und gute Vorsätze für das neue Jahr zu fassen bzw. zu erneuern.

Der Tagesablauf beim Sesshin wird bestimmt durch Zazen (Sitzmeditation) und Kinhin (Gehmeditation), Rezitationen, Vorträge, Samu (Arbeitsperiode) und Oryoki (formelles Essen im Zendo). Es besteht die Möglichkeit für Einzelgespräche mit dem Lehrer.

Am Silvesterabend sitzen wir bis Mitternacht. 108 Glockenschläge verbinden das Ende des alten Jahres mit dem Anfang des neuen.

Es sind keine speziellen Vorkenntnisse erforderlich.

AnfängerInnen herzlich willkommen.

Das Retreat endet am Neujahrstag mit dem Mittagessen.

Manfred Hellrigl

geboren 1961, promovierter Politikwissenschafter, verheiratet und Vater von zwei Kindern. Zen-Praxis seit über 20 Jahren in der Traditionslinie von Kobun Chino Roshi und Vanja Palmers. Ausbildung zum MBSR-Lehrer nach Jon Kabat-Zinn.

Othmar Wüest

Geboren 1951, aufgewachsen in streng katholischen Verhältnissen. Begegnung mit dem Buddhismus als junger Praktikant  in einem Entwicklungsprojekt in Nepal. Danach Aufnahme der meditativen Praxis des Sitzen in der Stille. Vor  25 Jahren Einführung  in die Zenpraxis durch Künstler und Zenmönch Chris Selig. Danach Schüler von Vanja Palmers und von ihm ordiniert in der Tradition von Kobun Chino Roshi.

Im Alltag Familienmensch, Laborleiter und oft im Felsentor und auf den Wegen der Rigi anzuztreffen.

Datum Kurskosten Unterkunft + Verpflegung (VP) Anmeldung
27. Dezember - 1. Januar 2018
Mittwoch 18:00 Uhr
Montag 10:00 Uhr

Dana

 

Mehrbettzimmer: CHF 475 (95/Tag)
Doppelzimmer: CHF 600 (120/Tag)
Einzelzimmer*: CHF 750 (150/Tag)
zzgl.Kurtaxe: CHF 13.50 (2.70/Tag)

*Einzelzimmer können reserviert, jedoch nicht garantiert werden. Die verfügbaren werden vergeben, sobald die Anzahl Teilnehmender feststeht, event. erst bei Ihrer Ankunft. In dem Fall bitte den Aufpreis bar bezahlen (keine Kreditkarten).
Eine Stunde Mithilfe pro Tag ist integraler Bestandteil aller Kurse - siehe Samu / Karma Yoga.

Kurse 2018

Jan4. - 28.Othmar Wüest und Mathias PongraczWinter-Zen-Praxisperiode

Winter-Zen-Praxisperiode

Das Herz unseres Menschseins berühren - verbunden mit allen Wesen, mit allem Sein. Welle und Meer sind verschieden und doch nicht getrennt. Vollständig in die Erfahrung unseres Lebens eintauchen.

Das Felsentor lädt ein zu einer traditionellen Zen Praxisperiode (Ango). Dies ist eine gute Gelegenheit, unsere Praxis zu vertiefen; ganz in die Erfahrung des gegenwärtigen Momentes einzutauchen und anzukommen bei uns selbst und in der Gemeinschaft mit allen andern Wesen. Gemeinsam erforschen wir die Bedingungen, die fördernden und hindernden Faktoren unserer Praxis. Eine Gelegenheit auch sich in den überlieferten Formen des Zen zu üben. Insbesondere formelles Essen aus Schalen im Zendo (Oryoki).

In den 4 Wochen praktizieren wir Zazen (Meditation), absichtsloses Sitzen, rezitieren Suttas (Lehr-Texte), studieren Texte (individuell und gemeinsam unter Anleitung). Es gibt Vorträge und Einzelgespräche mit den Lehrern (Dokusan). In der Mitarbeit (Samu)in Haus, Garten oder bei den Tieren üben wir achtsames Tun und erledigen zugleich die notwendigen Arbeiten. Bei Interesse gibt es auch die Möglichkeit, an einem Rakusu oder Kesa (traditionelle Robe des Buddha) zu nähen.

Als Anleitung zur Vertiefung der Übung werden wir aus dem Text  "Sieben Punkte des Geistestrainings"von Chekawa Dorje Anregungen und Impulse nehmen.

In der letzten Woche, vom 20. – 28. 1. findet ein Sesshin (intensives Sitzen) statt (Anreise für das Sesshin ist am 19. Januar). Am 27. Januar (nachmittags) ist die Shuso-Zeremonie, eine formelle Befragung des Shuso (erster Mönch, während der Praxisperiode).

Wer Interesse hat einen Zen-klösterlichen Alltag mitzuleben, in einer Gemeinschaft (Sangha) mit klarer Tagesstruktur zu praktizieren, das Felsentor und seine Gemeinschaft näher kennen zu lernen, ist herzlich willkommen. Das Schweigen ist dabei sehr wesentlich und die Berge in ihrem tiefen Schweigen unterstützen uns darin. Teilnahme auch ohne Erfahrung in Zen-Praxis möglich.

Offizielle An- und Abreisetage sind der: 04./09./14./19./28. Januar.

Leitung: Othmar  Wüest und Mathias Pongracz

Teilnahme auch ohne Erfahrung in Zen-Praxis möglich.

Kosten: 

                        Mehrbettzimmer         Doppelzimmer                Einzelzimmer

1-5 Tage:           CHF 90.-                  CHF 100.-                     CHF 115.-

6-20 Tage:         CHF 60.-                  CHF 70.-                       CHF 85.-

21-27 Tage:       CHF 40.-                   CHF 50.-                       CHF 65.-

Die Preise für Kost und Logis sind sehr niedrig angesetzt. Am Ende des Aufenthaltes wird um Dana gebeten, um die Kosten der Praxis-Periode abdecken zu können.

Die Kosten sollen kein Hinderungsgrund für die Teilnahme sein. Bitte fragt uns um finanzielle Ermäßigungen an:    
felsentor(at)icloud.com 

Anmeldung

Othmar Wüest

Begegnung mit dem Buddhismus als junger Praktikant  in einem Entwicklungsprojekt in Nepal. Danach Aufnahme der meditativen Praxis des Sitzens in der Stille. Vor  25 Jahren Einführung  in die Zenpraxis durch Künstler und Zenmönch Chris Selig. Danach Schüler von Vanja Palmers und von ihm ordiniert in der Tradition von Kobun Chino Roshi.

Im Alltag Familienmensch, Laborleiter und oft im Felsentor und auf den Wegen der Rigi anzutreffen.

Mathias Pongracz

Geht den Weg  des Shambhala-Buddhismus seit über 30 Jahren - Schüler von Chögyam Trungpa Rinpoche und seinem Nachfolger Sakyong Mipham Rinpoche von dem er auch zum Acharya ernannt wurde.
Geht den Zen Weg seit  25 Jahren – Schüler, Linienhalter und Lehrbeauftragter von Kobun Chino und Vanja Palmers.

Feb1. - 4.Lucia LucchiWorkshop Luzid Träumen

Workshop Luzid Träumen 

Das Antlitz der Nacht. Einführung in spiritueller Traumarbeit mit Lucia Lucchi

Träume sind Seelenführer und Wegbereiter. Grosse Träume können unserem Inneren wichtige Einsichten übermitteln. Klare, luzide Träume vertiefen unsere spirituelle Praxis.

Im Seminar wenden wir uns dem Traumbewusstsein direkt zu. Wir malen und beschreiben Sequenzen aus kleinen und grossen Träumen. Wir lernen wie wir ein Traumgeschehen unmittelbar und intuitiv als Wegweiser für die innere Entwicklung nutzen können. Traumbilder berühren durch Ihre Intimität und Fremdheit. Sie sensibilisieren uns für die Bewegungen und Bedürfnisse in unserem Innersten und öffnen das Tor zu unserer wahren Natur. 

Die meditative Traumpraxis, Tiefenentspannung, das Traumreisen und die Malerei stimulieren das Klarträumen. Die Fähigkeit, Träume zu erinnern, entwickelt sich. 

Luzid träumen - Klar im Traum

Im Traum erwachen. Das Seminar führt uns vom unbewussten zum wachen Traum. Das Bewusstsein "im Antlitz der Nacht“ wird zunehmend vom Selbst getragen. Wir lernen, wie wir das innere Licht in den Zentralkanal bringen können und wie das Traumgeschehen mit den Chakras, den Energiezentren in unserem Körper, verbunden ist.

Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Nichtträumer und Albträumer sind willkommen. Das Seminar wird zum grossen Teil im edlen Schweigen gehalten. 2 Sequenzen Zazen täglich. 

„Die Traumpraxis löst und erhellt das Gemüt, nachhaltig“. Lucia Lucchi

Lucia Lucchi

Dipl. Soz.päd. FH, Berufsberaterin und Kunsttherapeutin, bezeichnet sich als Mystikerin, Medium und Lehrerin für Persönlichkeitsentwicklung und Meditation. Seit 1985 begleitet sie Menschen in persönlichen, beruflichen und spirituellen Übergangsprozessen in ihrem Institut in Zürich. Sie entwickelte mehrere Bildungswege in transpersonaler Psychologie und Beratung sowie eine Burnout Prophylaxe durch Achtsamkeit.

Ausgehend von Nahtod-Erfahrungen und einer erwachenden Medialität in ihrer Jugend, führte sie ihre spirituelle Einsicht vom Kundaliniyoga, zur Vedanta und den Traditionen des Advaita, wie sie von Babaji und Ramana Maharshi gelehrt wurden. Die Initiation in den Rinzai-Zen durch Hosokawa Roshi 1989 war der Beginn ihrer lebenslangen Meditations- und Zazen-Praxis. 

Sie lebt und lehrt in Verbundenheit mit Amma Mata Amritanandamayi sowie div. Lehrende des Theravada und Mahayana Buddhismus.

In jeder Situation das Beste tun!
EMR / KK-anerkannt.

Datum Kurskosten Unterkunft + Verpflegung (VP) Anmeldung
1. - 4. Februar 2018
Donnerstag 18:00 Uhr
Sonntag 13:00 Uhr
Dana Mehrbettzimmer: CHF 285 (95/Tag)
Doppelzimmer: CHF 360 (120/Tag)
Einzelzimmer*: CHF 450 (150/Tag)
zzgl.Kurtaxe: CHF 8.10 (2.70/Tag)

*Einzelzimmer können reserviert, jedoch nicht garantiert werden. Die verfügbaren werden vergeben, sobald die Anzahl Teilnehmender feststeht, event. erst bei Ihrer Ankunft. In dem Fall bitte den Aufpreis bar bezahlen (keine Kreditkarten).
Eine Stunde Mithilfe pro Tag ist integraler Bestandteil aller Kurse - siehe Samu / Karma Yoga.

 7. - 11.Miguel GuldimannZen-Übungstage

Zen-Übungstage

Dieser Kurs ist offen für alle, welche für ein paar Tage auf dem Felsentor in die Stille gehen möchten. Zen ist das Leben selbst. Die Praxis des Zen ist das aufmerksame bewusste Sein. Es ist ein Weg unabhängig von Konfessionen.

Sitzzeiten strukturieren den Tagesablauf. Vortrag, Gelegenheit zum Gespräch mit dem Kursleiter und eine einstündige Arbeitszeit im Haus sind Teil des Kurses. Die Pausen stehen für individuelles Gehen in der Natur und für die innere Einkehr zur freien Verfügung.

Diese Übungstage eignen sich für Menschen welche den Zen-Übungsweg und das Felsentor kennenlernen möchten, sowie für fortgeschrittene Übende, welche sich für einige Tage in die Stille begeben möchten.   

Miguel Guldimann

Miguel Guldimann ist Musiker und Zenlehrer. Er begann 1990 mit der Zen-
meditation. Seit 2012 ist er Lehrer der Zenlinie “Leere Wolke” von Willigis Jäger. 

Er studierte klassische Gitarre. Bisher zeugen drei CDs von seiner Auseinandersetzung mit der Spiritualität in der klassischen indischen Musik und der schamanischen Musik des Amazonas. Heute geht es ihm in seiner Musik um den direkten Ausdruck aus der Stille. Seine Zenkurse begleitet er mit der Gitarre.

Er ist Vater einer erwachsenen Tochter, lebt mit seiner Partnerin in Solothurn und unterrichtet an der Kantonsschule Solothurn klassische Gitarre.

www.zenmeditation.ch

Datum Kurskosten Unterkunft + Verpflegung (VP) Anmeldung
7. - 11. Februar 2018
Mittwoch 18:00 Uhr
Sonntag 13:00 Uhr
Dana Mehrbettzimmer: CHF 380 (95/Tag)
Doppelzimmer: CHF 480 (120/Tag)
Einzelzimmer*: CHF 600 (150/Tag)
zzgl.Kurtaxe: CHF 10.80 (2.70/Tag)

*Einzelzimmer können reserviert, jedoch nicht garantiert werden. Die verfügbaren werden vergeben, sobald die Anzahl Teilnehmender feststeht, event. erst bei Ihrer Ankunft. In dem Fall bitte den Aufpreis bar bezahlen (keine Kreditkarten).
Eine Stunde Mithilfe pro Tag ist integraler Bestandteil aller Kurse - siehe Samu / Karma Yoga.

 12. - 18.Saajid Zandolini und Dani BattistiWilde Wolken Zen

Wilde Wolken Zen

Von Montag 12. Februar 2018 18:15 Uhr,
auch Einstieg am Mittwoch 14. Februar 18:00 Uhr möglich, (Bitte bei der Anmeldung im Info-Feld erwähnen)
bis Sonntag 18. Februar 2018 13:00 Uhr.

Leitung: Saajid Zandolini und Dani Battisti

Neben den großen spirituellen Traditionen etabliert sich immer mehr eine fundierte Tradition konfessionsloser Mystiker und Zen-Rebellen, welche sich direkt auf die Gründerväter der Religionen beziehen. Diese Menschen verbinden sich mit dem Geist der lebendigen Lehre - ungebunden, offen und weit. Wilde Wolken Zen steht für direkte Hinwendung an den Ursprung unseres Lebens und einen umfassenden, ganzheitlichen Umgang mit dem Thema Erwachen. Spirituelles und weltliches Leben werden als Einheit verstanden.

In unserer Zeit sind wir unendlich vielen Eindrücken ausgesetzt. Die Herausforderung dabei ist mit unseren Selbsterfahrungsprozessen nicht auf einer intellektuellen oder geistigen Ebene hängen zu bleiben. Vielleicht empfinden wir das Leben als etwas, das dort draußen stattfindet und das „mir“ geschieht. Wenn wir jedoch diesen ganzen bunten Zirkus als unser Spiegelbild verstehen und in unser Herz hinein nehmen, so können wir das Leben selbst als unser Herz erfahren. Das ganze Universum sowie unser Ichbewusstsein mit all seinen Ichidentifikationen erscheinen in diesem einen reinen Gewahrsein ungeteilt als unser Selbst, Wesensnatur oder Buddhanatur. Dies zu erkennen, im Menschsein zu verwurzeln und auf allen Ebenen in Wirkung zu setzen ist die Grundlage einer ganzheitlichen Verwirklichung. Solange dieses Erdenleben in unserem Bewusstsein verweilt ist ein kraftvolles und aufmerksames Bewohnen unseres Körpers die hilfreichste Ausgangslage um unsere Existenz umfassend zu beleuchten.


Durch die drei Säulen unseres Entfaltungs-Weges „Selbsterforschung, Selbstversenkung und Selbsterfüllung“ widmen wir uns den unterschiedlichen Aspekten unseres Hierseins. Meditation (Zazen-Vipassana) bildet dabei stets unsere Basis. Energiekreise, Sharing, Achtsamkeitspraxis und diverse sanfte Übungen für Körper, Geist und Seele, sowie Gespräche aus der Stille des Herzens, werden uns in diesen Tagen unterstützen.
Unsere Themen folgen spontan allem was gerade geschieht und kreisen um:

  • Präsenz, Verwurzelung und Zentrierung im und als Körper.
  • Selbstliebe und Selbsterfüllung, sowie die Erlösung des emotionalen Schmerzkörpers. Der Umgang mit Wesensnahrung und Herznahrung. Der Unterschied zwischen Emotionen und Gefühle.
  • Wie wir üblicherweise Energie verlieren. Wie wir Energie bewahren und aufbauen können. Bewusstwerdung und Ausbalancierung der Energiezentren.
  • Verantwortung der Individualität und Verantwortung des Selbst.
  • In Freude meditieren. Meditations-Praxis als Lebensweise jenseits von Strategien, Idealen, Hoffnungen und Wünschen.
  • Das Ende von Suchen, Finden und Verlieren. Selbstverwirklichung, Entwicklungsprozesse und Zeitillusion. Das lebendige Paradox. Erwachen als bewusstes Selbst. Bewahren des Anfängergeistes.


Wilde Wolken Zen versteht Verwirklichung im Sinne der Vertiefung und Entfaltung unseres Menschseins, ohne spirituelle Ziele erreichen zu wollen. Praxis und Erleuchtung sind nicht voneinander zu trennen.
Generell gilt achtsames, erfülltes, schlichtes Handeln und Ruhen mit Humor und Leichtigkeit. Bitte keine unnötigen Gespräche außerhalb des Gruppengeschehens.
Die Mahlzeiten nehmen wir entspannt und in Stille ein.

Saajid Zandolini

Schon in früher Kindheit fand Saajid Zandolini Zugang zur Buddhanatur (Wesensnatur), ohne jedoch von seinem Umfeld Erklärungen oder Hinweise darüber zu erhalten.
Saajid lebt in Basel. Er führt Gespräche aus der Stille des Herzens und leitet Selbsterfahrungsgruppen in der Schweiz und im Ausland. Er ist in Liebe mit Osho, Ramana Maharshi, Nisargadatta Maharaj und den Meistern des Zen verbunden.

Saajid versteht sich als Mystiker innerhalb verschiedener spiritueller Traditionen, jedoch nicht als Vertreter dieser Religionen.
Er lehrt Meditation als Lebensweise in einem System der Offenheit, unabhängig von spirituellen Dogmen und scheinbaren Wahrheiten. Seine Hinweise sind entspannend und klärend, erfüllend und bestärkend, in einer einfachen, kompromisslosen und liebevollen Präsenz – ohne Aufteilung in ein spirituelles und in ein weltliches Leben.

www.herzundstille.ch

Dani Battisti

Meister der Chin Woo Kung Fu Schule Uster.

Erstes offizielles Shaolin Kung Fu Trainings-Center der Schweiz.

In unseren gemeinsamen Herz und Stille-Retreats schöpft Dani ganz spontan aus seinem authentischen Hiersein und dem eigenen Erfahrungsschatz, welcher sich auf dem weglosen Weg seines Erwachens angesammelt hat, um sich intuitiv in das Gruppengeschehen mit einzubringen. 

www.chinwoo-uster.ch

Variante 1

Datum Kurskosten Unterkunft + Verpflegung (VP) Anmeldung
12. bis 18. Februar 2018
Montag 18:00 Uhr
Sonntag 13:00 Uhr
Dana Mehrbettzimmer: CHF 570 (95/Tag)
Doppelzimmer: CHF 720 (120/Tag)
Einzelzimmer*: CHF 900 (150/Tag)
zzgl.Kurtaxe: CHF 16.20 (2.70/Tag)

Variante 2

DatumKurskostenUnterkunft + Verpflegung (VP)Zum Anmelden
bitte den Link
oberhalb
verwenden
14. bis 18. Februar 2018
Mittwoch 18:00 Uhr
Sonntag 13:00 Uhr
DanaMehrbettzimmer: CHF 380 (95/Tag)
Doppelzimmer: CHF 480 (120/Tag)
Einzelzimmer*: CHF 600 (150/Tag)
zzgl.Kurtaxe: CHF 10.80 (2.70/Tag)

*Einzelzimmer können reserviert, jedoch nicht garantiert werden. Die verfügbaren werden vergeben, sobald die Anzahl Teilnehmender feststeht, event. erst bei Ihrer Ankunft. In dem Fall bitte den Aufpreis bar bezahlen (keine Kreditkarten).
Eine Stunde Mithilfe pro Tag ist integraler Bestandteil aller Kurse - siehe Samu / Karma Yoga.

 23. - 25.Paul Shepherd und Katharina ShepherdEinführung in die Zen-Meditation

Einführung in die Zen-Meditation

Jeder Augenblick des Zazen ist gleichermassen Ganzheit der Übung, Ganzheit der Verwirklichung.
- Dôgen Zenji

Durch das "Stille Sitzen" (Zazen) wachsen der innere Friede, die Konzentration des Geistes und die Fähigkeit, auf einer tieferen Ebene zu leben. Das Einführungswochenende ist eine gute Vorbereitung für längere Zen-Kurse und eignet sich auch zur Vertiefung der eigenen Zen-Praxis. Täglich 12-14 mal 15 Minuten Stilles Sitzen (Zazen), Gehen (Kinhin), Einführungsvorträge, Gelegenheit zum Einzelgespräch.

Wir bleiben während des Kurses im Schweigen.

Paul Shepherd

geboren 1948 in New Jersey USA, verheiratet und Vater von vier Kindern. Begann 1971 seine Zen-Schulung bei Robert Aitken in Hawaii. Er lebte anschließend 17 Jahre in Kamakura/Japan. Dort hat er unter Führung von Yamada Kôun Roshi das Koanstudium absolviert und erhielt von ihm später die Lehrerlaubnis. Im August 2011 erhielt er den Titel “Associate Zen Master” der Sanbô-Zen-Schule. www.zen-kokoro.org

Katharina Shepherd

lebte während zehn Jahren in Japan und übte  Tuschmalerei unter Tazuko Niimura. Zenschulung seit 1973. Sie war Schülerin von Pater Hugo Enomiya Lassalle und absolvierte die Kôanschulung unter Yamada Kôun Rôshi. Zenlehrerin der Zanbô-Zen Schule. Verheiratet und Mutter von vier Kindern. Autorin der Bücher: „Zen in der Kunst der Tuschmalerei“, Handbuch der fernöstlichen Tuschmalerei“, beide Theseus-Verlag. 

Datum Kurskosten Unterkunft + Verpflegung (VP) Anmeldung
23. bis 25. Februar 2018
Freitag 18:00 Uhr
Sonntag 13:00 Uhr
Dana Mehrbettzimmer: CHF 190 (95/Tag)
Doppelzimmer: CHF 240 (120/Tag)
Einzelzimmer*: CHF 300 (150/Tag)
zzgl.Kurtaxe: CHF 5.40 (2.70/Tag)

*Einzelzimmer können reserviert, jedoch nicht garantiert werden. Die verfügbaren werden vergeben, sobald die Anzahl Teilnehmender feststeht, event. erst bei Ihrer Ankunft. In dem Fall bitte den Aufpreis bar bezahlen (keine Kreditkarten).
Eine Stunde Mithilfe pro Tag ist integraler Bestandteil aller Kurse - siehe Samu / Karma Yoga.

 28. - 4. MärzOthmar Wüest und Bardo JägerKlang der Stille - Zen und Obertongesang

Klang der Stille - Zen und Obertongesang

In diesem Kurs lernen wir die Grundtechniken des Obertonsingens, eingebunden in die  Praxis des Zazen (Sitzen in der Stille) kennen. Wenn wir die Grundlagen zur Erzeugung dieser Töne kennen, können wir durch unser Üben das Klangspektrum laufend erweitern. Obertongesang ist sehr heilsam und öffnet unseren Geist. Über einem Grund-Ton bilden  sich gleichzeitig unendlich viele Schwingungen der Obertöne. Einzelne dieser Töne werden  durch spezielle Techniken hörbar gemacht. Dieser Klangraum und das Sitzen in der Stille lassen uns  offene Weite und Gehaltensein erfahren. Dabei ist eine achtsame und entspannte Atmung verbindend.

Wir beginnen und beenden die Tage mit der Praxis von Zazen. Mit kurzen Unterbrechungen verbleiben wir ausserhalb des Kurses im Schweigen und können das Entstehen von Geräuschen, Tönen und Klängen aus der Stille heraus erfahren.

Eine Stunde Mithilfe pro Tag ist integraler Bestandteil aller Kurse und ist eine Übung im achtsamen Tun.

Der  erste Tag (Donnerstag) dient der Einstimmung. Wir bringen Atem und Vokal in Berührung und schaffen die Grundlagen für Resonanz. Dabei richten wir die Achtsamkeit nach innen. Freitag bis Sonntag entwickeln wir daraus Obertöne. Wir lernen die grundlegenden Techniken kennen, welche die Bildung von Obertönen ermöglichen; lassen diese entstehen und freuen uns an dem, was entsteht und was uns  möglich ist. Üben in Kleingruppen unterstützt uns im Finden dieser Töne. Es geht nicht darum eine bestimmte Leistung zu erbringen oder  ein Ziel zu erreichen, vielmehr schwingen wir mit, sind Klang in einem grossen Ganzen, der über unseren Ich-Bezug hinausweist. Zwischen den Lektionen gibt es einfache Bewegungsübungen, wir erleben uns im Rhythmus oder  freuen uns im achtsamen Gehen draussen in der Natur. 

In 2 Konzerten zeigt uns  Bardo jeweils die faszinierenden Möglichkeiten und Wirkungen von Natur- und Obertonklängen. 
Der Kurs eignet sich für Anfänger und solche die ihre Kenntnisse vertiefen möchten.

Leitung Zenpraxis: Othmar Wüest

Begegnung mit dem Buddhismus als junger Praktikant  in einem Entwicklungsprojekt in Nepal. Danach Aufnahme der meditativen Praxis des Sitzens in der Stille. Vor  25 Jahren Einführung  in die Zenpraxis durch Künstler und Zenmönch Chris Selig. Danach Schüler von Vanja Palmers und von ihm ordiniert in der Tradition von Kobun Chino Roshi.

Im Alltag Familienmensch, Laborleiter und oft im Felsentor und auf den Wegen der Rigi anzutreffen.

Leitung Obertongesang: Bardo Jäger

Bardo, trifft im Iran 1974 zum ersten Mal auf einen Oberton singenden Sufi-Meister in der Wüste. Von da an eignet sich Bardo nach und nach die Techniken des Naturtongesangs an und entwickelt  eine eigene  Naturtonmusik mit Stimme und verschiedenen Instrumenten. Bei den zahlreichen Auftritten des Künstlers erfahren die Zuhörer immer wieder, welche intensiven, seelischen und leibesmusikalischen Wirkungen die von Bardo gespielten Klangbilder bei den Menschen auslösen. Er wohnt im Tessin (http://www.tessiner-klanghaus.com) und behandelt Menschen klangtherapeutisch und  unterrichtet Naturtonmusik.

Datum Kurskosten Unterkunft + Verpflegung (VP) Anmeldung
28. Februar bis 4. März 2018
Mittwoch 18:00 Uhr
Sonntag 13:00 Uhr
Dana Mehrbettzimmer: CHF 380 (95/Tag)
Doppelzimmer: CHF 480 (120/Tag)
Einzelzimmer*: CHF 600 (150/Tag)
zzgl.Kurtaxe: CHF 10.80 (2.70/Tag)

*Einzelzimmer können reserviert, jedoch nicht garantiert werden. Die verfügbaren werden vergeben, sobald die Anzahl Teilnehmender feststeht, event. erst bei Ihrer Ankunft. In dem Fall bitte den Aufpreis bar bezahlen (keine Kreditkarten).
Eine Stunde Mithilfe pro Tag ist integraler Bestandteil aller Kurse - siehe Samu / Karma Yoga.

März7. - 11.Ruth Amarana SpaetiQi Gong und Meditation

QI GONG UND MEDITATION

Licht jenseits des Flusses.
Keiner fragte,
keiner gab eine Antwort.
(Ko Un)

Achtsam fliessend die Retreat Tage erleben, offen für all den Reichtum, der uns schon immer geschenkt war.

Mittags und abends praktizieren wir Oryoki. (Essen mit buddhistischen Ess-Schalen.) Es sind keine Kenntnisse erforderlich.

Die Qi Gong Praxis (Rücken Qi Gong) wird unsere Lebensvitalität  stärken und den Geist erfrischen.Qi Gong wörtlich übersetzt heisst Pflege der Lebensenergie durch Atmung und Bewegung. Es sind keine Voraussetzungen erforderlich.

Ruth Amarana Spaeti

Dipl. Musik- und Tanzpädagogin. Ausbildung in körperorientierter Psychotherapie. Widmet sich seit 1990 der fernöstlichen Bewegungskunst und Seinsphilosophie. Unterrichtet Qi Gong, T’ai Chi, Healing Shiatsu und Meditation. Seit 1995 Schulung durch Sonia Moriceau (GB) in Satipatthana Praxis und Healing Shiatsu. Zen Schülerin und Zen Jukai Ordination bei Reb Anderson (USA).

Datum Kurskosten Unterkunft + Verpflegung (VP) Anmeldung
7. bis 11. März 2018
Mittwoch 16:00 Uhr
Sonntag 13:00 Uhr
Dana Mehrbettzimmer: CHF 380 (95/Tag)
Doppelzimmer: CHF 480 (120/Tag)
Einzelzimmer*: CHF 600 (150/Tag)
zzgl.Kurtaxe: CHF 10.80 (2.70/Tag)

*Einzelzimmer können reserviert, jedoch nicht garantiert werden. Die verfügbaren werden vergeben, sobald die Anzahl Teilnehmender feststeht, event. erst bei Ihrer Ankunft. In dem Fall bitte den Aufpreis bar bezahlen (keine Kreditkarten).
Eine Stunde Mithilfe pro Tag ist integraler Bestandteil aller Kurse - siehe Samu / Karma Yoga.

 13. - 18.Michael von BrückKleines Sesshin

Kleines Sesshin

Das Sesshin verbindet Meditation (Zazen) mit zweimal täglicher Yogapraxis, wobei vor allem Atemmethoden (Pranayama), die für das Zen hilfreich sind, geübt werden. Sammlung und geistige Wachheit werden in allen Tätigkeiten von früh morgens bis spät abends, im Sitzen, Gehen, Essen und Arbeiten bei striktem Schweigen geübt. Die Yogaübungen werden helfen, leibseelische Verspannungen zu lösen, was Voraussetzung für die Vertiefung des Zazen ist. Die Vorträge erschließen den Sinn des Zen-Weges für uns als Menschen des Westens.

Michael von Brück

Professor em. für Religionswissenschaft an der Universität München, Honorarprofessur an der Universität Linz, vierjähriges Yogastudium in Indien und Zen-Praxis seit 1974 in Deutschland und Japan. Zen- und Yogalehrer, Autor zahlreicher Bücher zu Buddhismus, Hinduismus, Buddhismus und Christentum.

Datum Kurskosten Zimmerpreise Anmelden
13. bis 18. März 2018
Dienstag 18:00 Uhr
Sonntag 13:00 Uhr

Dana

plus Reisekosten
CHF 30 / € 25

Mehrbettzimmer: CHF 475 (95/Tag)
Doppelzimmer: CHF 600 (120/Tag)
Einzelzimmer*: CHF 750 (150/Tag)
zzgl.Kurtaxe: CHF 13.50 (2.70/Tag)

*Einzelzimmer können reserviert, jedoch nicht garantiert werden. Die verfügbaren werden vergeben, sobald die Anzahl Teilnehmender feststeht, event. erst bei Ihrer Ankunft. In dem Fall bitte den Aufpreis bar bezahlen (keine Kreditkarten).
Eine Stunde Mithilfe pro Tag ist integraler Bestandteil aller Kurse - siehe Samu / Karma Yoga.

 21. - 25.Katharina ShepherdTuschmalerei und Zen-Meditation

Tuschmalerei und Zen-Meditation

Ich lerne sehen. Ich weiß nicht, woran es liegt, es geht alles tiefer in mich ein und bleibt nicht an der Stelle stehen, wo es sonst immer zu Ende war. Ich habe ein Inneres, von dem ich nicht wusste. Alles geht jetzt dorthin. Ich weiß nicht, was dort geschieht.

Rainer Maria Rilke, Die Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge

Wir üben mit Anfängergeist da, wo wir jetzt sind, als Beginnende, als Fortsetzung. Absichtslose Hingabe ohne Gedanken an gut und schlecht, an begabt und unbegabt ist die Herausforderung. Als Gruppe bereichern und inspirieren wir uns gegenseitig. Sumi-e ist ein Weg in die eigene Mitte, weckt Freude, Dankbarkeit, Staunen in uns. Liebe aus der Tiefe unseres Herzens und Mitgefühl führen uns zum Wesentlichen in unserem Leben und sind Basis zum Überleben als Menschheit.

- Einführung in Malmaterial und -technik
- Formgestaltung durch Druck und Nachlassen des Pinseldrucks
- Orchidee, weitere Frühlingsblumen für Personen, die mit den Grundlagen vertraut sind.
- Täglich 6 x 25 Minuten gemeinsame Zen-Meditation
- Östliche Philosophie und Erklärungen beim Malen, sonst findet der Kurs im Schweigen statt.
Siehe auch: www.tuschmalerei.ch

Pro Person wird ein Unkostenbeitrag von CHF 50.– für das Material (Bücher, Pflanzen, Filz, Malvorlagen ...) und dessen Transport verrechnet. Wer noch nicht im Besitz der "Vier Schätze" ist, kann Reibstein, Stangen-tusche und Pinsel ausleihen oder soweit vorhanden, auch eigenes Malmaterial und natürlich Papier kaufen.

Katharina Shepherd

lebte während zehn Jahren in Japan und übte  Tuschmalerei unter Tazuko Niimura. Zenschulung seit 1973. Sie war Schülerin von Pater Hugo Enomiya Lassalle und absolvierte die Kôanschulung unter Yamada Kôun Rôshi. Zenlehrerin der Zanbô-Zen Schule. Verheiratet und Mutter von vier Kindern. Autorin der Bücher: „Zen in der Kunst der Tuschmalerei“, Handbuch der fernöstlichen Tuschmalerei“, beide Theseus-Verlag. 

Datum Kurskosten Zimmerpreise Anmeldung
21. bis 25. März 2018
Mittwoch 18:00 Uhr
Sonntag 13:00 Uhr

Dana

Material CHF 50

Mehrbettzimmer: CHF 380 (95/Tag)
Doppelzimmer: CHF 480 (120/Tag)
Einzelzimmer*: CHF 600 (150/Tag)
zzgl.Kurtaxe: CHF 10.80 (2.70/Tag)

*Einzelzimmer können reserviert, jedoch nicht garantiert werden. Die verfügbaren werden vergeben, sobald die Anzahl Teilnehmender feststeht, event. erst bei Ihrer Ankunft. In dem Fall bitte den Aufpreis bar bezahlen (keine Kreditkarten).
Eine Stunde Mithilfe pro Tag ist integraler Bestandteil aller Kurse - siehe Samu / Karma Yoga.

 26. - 1. AprilPaul ShepherdFrühlings-Sesshin

Frühlings-Sesshin

Selbst Weidenkätzchen
- aschgrau wie Katzenkinder --
werden zu Opferblumen!

                                   Issa

Das sino-japanische Wort Sesshin bedeutet "mit dem Herz in Berührung kommen". Das Herz oder der Geist (japanisch: Shin oder Kokoro) ist das wahre Selbst, das wahre Faktum, das allen Verstand übersteigt. Hier im Sesshin wollen wir unsere Aufmerksamkeit nach innen richten, nur auf das, was wir jetzt gerade tun. Daraus entsteht die Möglichkeit, mit diesem Herzen, mit unserem wahren Selbst in unmittelbare Berührung zu kommen. Durch das stille Sitzen (Zazen) wächst innerer Frieden, Konzentration des Geistes und die Fähigkeit, auf einer tieferen Ebene zu leben.

Kursbeschreibung: Täglich 13 x 25 Minuten Zazen mit Gehen, Vortrag, Einzelgespräch, Samu (meditative Arbeit). Der Kurs findet im Schweigen statt. Bitte tragen Sie zum Sitzen bequeme, neutrale und ungemusterte Kleidung.

Dieser Kurs beinhaltet täglich ca. eine Stunde Mitarbeit im Haus oder Garten.

Paul Shepherd

geboren 1948 in New Jersey USA, verheiratet und Vater von vier Kindern. Begann 1971 seine Zen-Schulung bei Robert Aitken in Hawaii. Er lebte anschließend 17 Jahre in Kamakura/Japan. Dort hat er unter Führung von Yamada Kôun Roshi das Koanstudium absolviert und erhielt von ihm später die Lehrerlaubnis. Im August 2011 erhielt er den Titel “Associate Zen Master” der Sanbô-Zen-Schule. www.zen-kokoro.org

Datum Kurskosten Unterkunft + Verpflegung (VP) Anmeldung
26. März bis 1. April 2018
Montag 18:00 Uhr
Sonntag 10:00 Uhr
Dana Mehrbettzimmer: CHF 570 (95/Tag)
Doppelzimmer: CHF 720 (120/Tag)
Einzelzimmer*: CHF 900 (150/Tag)
zzgl.Kurtaxe: CHF 16.20 (2.70/Tag)

*Einzelzimmer können reserviert, jedoch nicht garantiert werden. Die verfügbaren werden vergeben, sobald die Anzahl Teilnehmender feststeht, event. erst bei Ihrer Ankunft. In dem Fall bitte den Aufpreis bar bezahlen (keine Kreditkarten).
Eine Stunde Mithilfe pro Tag ist integraler Bestandteil aller Kurse - siehe Samu / Karma Yoga.

April2. - 8.Manfred HellriglAnfängergeist-Sesshin

Anfängergeist-Sesshin

Das Anfängergeist Sesshin ist eine kostbare Gelegenheit, um gemeinsam zu üben und Kraft, Freude und Inspiration für unsere Praxis zu tanken. Denn ganz egal, ob wir im Zen ‚blutige Anfänger’ oder ‚alte Hasen’ sind: Unsere Übung ist dieselbe. Wir nehmen am dem Kissen Platz, halten inne und betrachten freundlich unseren Geist.

Der Tagesablauf wird bestimmt durch Zazen (Sitzmeditation) und Kinhin (Gehmeditation), Rezitationen, Vorträge, Samu (Arbeitsperiode) und Oryoki (formelles Essen im Zendo).

Es besteht auch die Möglichkeit für Einzelgespräche mit dem Lehrer.

Es sind keine speziellen Vorkenntnisse erforderlich.

AnfängerInnen sind herzlich willkommen.

Das Retreat endet mit dem Mittagessen.

Manfred Hellrigl

Praktiziert seit 1992 in der Traditionslinie von Kobun Chino Roshi und Vanja Palmers. 2002 Ordination zum Zen-Mönch. Ausbildung zum MBSR-Lehrer und in verschiedenen Moderationstechniken (Dynamic Facilitation, Art of Hosting). Verheiratet und Vater von zwei Kindern. Hat an der Universität Salzburg in Politikwissenschaft promoviert. Leitete viele Jahre das Büro für Zukunftsfragen der Vorarlberger Landesregierung. Fellow am Institut für transformative Nachhaltigkeitsforschung (IASS) in Potsdam.

Datum Kurskosten Unterkunft + Verpflegung (VP) Anmeldung
2. August - 8. April 2018
Montag 18:00 Uhr
Sonntag 13:00 Uhr

Dana

 

Mehrbettzimmer: CHF 570 (95/Tag)
Doppelzimmer: CHF 720 (120/Tag)
Einzelzimmer*: CHF 900 (150/Tag)
zzgl.Kurtaxe: CHF 16.20 (2.70/Tag)

*Einzelzimmer können reserviert, jedoch nicht garantiert werden. Die verfügbaren werden vergeben, sobald die Anzahl Teilnehmender feststeht, event. erst bei Ihrer Ankunft. In dem Fall bitte den Aufpreis bar bezahlen (keine Kreditkarten).
Eine Stunde Mithilfe pro Tag ist integraler Bestandteil aller Kurse - siehe Samu / Karma Yoga.

 9. - 15.Sabine Hayoz-KalffGrüne Tara — Immer wieder neu

Grüne Tara — Immer wieder neu

Meditationskurs für Frauen

Die Grüne Tara steht für die belebenden Kräfte des Frühlings, der Zuversicht und des Neubeginns. Der Legende nach war Tara die erste Frau, die Erleuchtung erlangte. Sie wird als schnelle Befreierin und Mutter aller Buddhas verehrt.  Insbesondere gilt sie als Ausdruck der mitfühlenden Aktivität aller Buddhas, der Fähigkeit, die gute Absicht in geschicktes Handeln umzusetzen. Die Praxis der Grünen Tara ist eine Meditationsform mit Visualisierung, die in der tibetisch-buddhistischen Tradition seit über tausend Jahren überliefert wird. Sie fördert unsere eigene innere Weisheit, unser Mitgefühl und unsere Lebensfreude. Als weiblicher Ausdruck der Transzendenz ist Tara von einzigartiger Vollständigkeit: mit Herz und Verstand, sanft und kraftvoll, tätig und in sich ruhend, im Gleichgewicht. Sie bietet zudem gerade für uns im Westen die kulturell weitgehend vermisste weibliche spirituelle Orientierung.

Im Rahmen der Praxis der Grünen Tara werden auch die grundlegenden Meditationsformen Shamatha und Vipassana (Sammlungs- und Einsichtsmeditation) geübt. Gemeinsam stärken sie die Fähigkeit zu klarer Erkenntnis und zum mitfühlenden Herzen.

Kursinhalt: Einführung in die Gestalt und Meditationspraxis der Grünen Tara, angeleitete und gesungene Form, stille Meditation: Shamatha und Vipassana (Sammlungs- und Einsichtsmeditation), Gehmeditation, einfache Malübungen, täglich ein Vortrag. Der Kurs eignet sich für Frauen, die die Praxis der Grünen Tara kennen lernen oder vertiefen wollen.

Der Kurs findet im Schweigen statt. Ausnahme: Gruppen- und Einzelgespräche.

Mitbringen: Schreibzeug und einfache Malsachen (Block A4 und Farbstifte) 

Sabine Hayoz Kalff

Meditationslehrerin und Kunsttherapeutin,  gehört zur spirituellen Leitung des Buddhistischen Zentrums Zollikon bei Zürich. Sie praktiziert und studiert seit 1981 die Lehre Buddhas als angewandte Lebensphilosophie unter der Leitung von tibetischen Lamas (heute v.a. Lodro Rinpoche und Tsoknyi Rinpoche) und westlichen Dharma Lehrenden. Sie wurde von 1999-2008 von Sylvia Wetzel zum Lehren ausgebildet und unterrichtet seither v.a. in der Schweiz und in Deutschland.

Kursassistenz: Maria Lisa Buschor: Meditationslehrerin und Chorsängerin

 

www.buddhazollikon.ch / www.tara-libre.org

Datum Kurskosten Unterkunft + Verpflegung (VP) Anmeldung
9. bis 15. April 2018
Montag 18:00 Uhr
Sonntag 13:00 Uhr
Dana Mehrbettzimmer: CHF 570 (95/Tag)
Doppelzimmer: CHF 720 (120/Tag)
Einzelzimmer*: CHF 900 (150/Tag)
zzgl.Kurtaxe: CHF 16.20 (2.70/Tag)

*Einzelzimmer können reserviert, jedoch nicht garantiert werden. Die verfügbaren werden vergeben, sobald die Anzahl Teilnehmender feststeht, event. erst bei Ihrer Ankunft. In dem Fall bitte den Aufpreis bar bezahlen (keine Kreditkarten).
Eine Stunde Mithilfe pro Tag ist integraler Bestandteil aller Kurse - siehe Samu / Karma Yoga.

 16. - 22.Karl StraubSpring Yoga and Wellness Retreat

Yoga and Wellness Retreat

Karl Straub returns to Felsentor (his 9th retreat here) to lead this popular and delightful weeklong retreat with daily yoga, meditation, and intro to Thai bodywork. Get in touch with Nature, Silence, and Balance. Feel stress dissolve. Enjoy 3 chef-prepared vegetarian meals per day, and lots of quiet space for your own natural healing process. Feel stronger. Discover wellness of body and mind. Course program takes full advantage of the quiet pristine nature of Felsentor`s spectacular setting and breath-taking views.

This retreat may be one of the most effective and delightful investments in your well-being. Join us. All levels welcome.

Karl Straub

was born the USA, and was introduced to meditation around the age of 10. He is a former competitive swimmer, dolphin communication researcher, and graduate of Duke University. He worked as a school teacher, artist, and IT consultant until his mid-30`s when he was inspired to go deeper into meditation and yoga. He left his IT job in New York City, sold and donated his belongings, set off on an odyssey of 8 years during which he kept no apartment anywhere and traveled just with what he could carry. He studied with wonderful teachers including Zen master Keido Fukushima, the Indian yogi Swami Bua, David Life and Sharon Gannon (co-founders of Jivamukti Yoga), and many others, from whom he learned to express precision, depth, and humor in his own teaching. Karl has taught at festivals, conferences, and studios in over 40 cities and 12 countries. He lives in Switzerland.

More at www.karlstraub.com

Datum Kurskosten Zimmerpreise Anmeldung
16. bis 22. April 2018
Montag 18:00 Uhr
Sonntag 13:00 Uhr
CHF 450.- Mehrbettzimmer: CHF 540 (90/Tag)
Doppelzimmer: CHF 690 (115/Tag)
Einzelzimmer*: CHF 870 (145/Tag)
zzgl.Kurtaxe: CHF 16.20 (2.70/Tag)

*Einzelzimmer können reserviert, jedoch nicht garantiert werden. Die verfügbaren werden vergeben, sobald die Anzahl Teilnehmender feststeht, event. erst bei Ihrer Ankunft. In dem Fall bitte den Aufpreis bar bezahlen (keine Kreditkarten).
Eine Stunde Mithilfe pro Tag ist integraler Bestandteil aller Kurse - siehe Samu / Karma Yoga.

 23. - 29.Martin KalffMediTiere

MediTiere

Die Meditationswoche gibt uns Gelegenheit, über die Praxis der Geistesruhe  und Mitgefühl bei uns selber anzukommen.

Wir werden, indem wir uns nach dem Wetter richten, im Schweigen regelmässige mitfühlende und achtsame Begegnung mit den Tieren der Tierschutzstelle Felsentor haben.  Es sind die Tiere , die im Felsentor eine Zuflucht gefunden haben und von Schwester Theresia  betreut werden. 

Dies führt zu einer  Begegnung mit ihnen als fühlende und  im gegenwärtigen Dasein verankerte Wesen.

Weitere Sitzungen beschäftigen sich  meditativ und einfühlend mit Beispielen aus  der Tierwelt im Aussen.  Wir nehmen sie als wertvolle Mitgeschöpfe wahr, die in ihrem Bedroht- und  Ausgebeutetsein  unseren Schutz benötigen.

In der Meditation über das "Innere Tier", das sich zum Beispiel in Träumen zeigt, entdecken wir  das befreiende und heilende Potential, das dadurch entsteht, dass wir lernen,  diese Seiten in uns zu erkennen und ihnen Sorge zu tragen.

Der Kurs findet im Schweigen statt. Die TeilnehmerInnen werden gebeten,  Schreibsachen und  Zeichnungsblöcke (A 4 oder A 3) und Farbstifte/Ölkreiden mitzubringen.

Interessierte Personen können sich über den Film "MediTiere!", der im Schweizer Fernsehen gezeigt wurde, ein erstes Bild zum Kurs machen (Link: vimeo.com/185292593;   Passwort: Anton*).

Assistentin: E. Eichenberger

Dr. Phil. Martin Kalff

studiert und praktiziert in der Tradition des Tibetischen Buddhismus seit 1969. Wichtige Grundlagen der Sutra- und Tantra-Belehrungen erhielt er von Gesche Jampa Lodroe mit dem er 19 Jahre lang studierte und für den er als Übersetzer tätig war. Von Anfang an hatte er das Glück immer wieder auf seinem Weg persönlich durch  den 14. Dalai Lama betreut zu werden, den er als seine wichtigste Inspiration ansieht. Er ist Mitbegründer des Buddhistischen Zentrums Zollikon. Martin Kalff arbeitet als psychologischer Berater mit der Sandspiel Therapie, die auf der Grundlage der Psychologie von C.G. Jung gegründet ist. Ein Schwerpunkt bei dieser Arbeit ist die Begleitung der geistigen Entwicklung.

Datum Kurskosten Zimmerpreise Anmeldung
23. bis 29. April 2018
Montag 18:00 Uhr
Sonntag 13:00 Uhr
Dana Mehrbettzimmer: CHF 570 (95/Tag)
Doppelzimmer: CHF 720 (120/Tag)
Einzelzimmer*: CHF 900 (150/Tag)
zzgl.Kurtaxe: CHF 16.20 (2.70/Tag)

*Einzelzimmer können reserviert, jedoch nicht garantiert werden. Die verfügbaren werden vergeben, sobald die Anzahl Teilnehmender feststeht, event. erst bei Ihrer Ankunft. In dem Fall bitte den Aufpreis bar bezahlen (keine Kreditkarten).
Eine Stunde Mithilfe pro Tag ist integraler Bestandteil aller Kurse - siehe Samu / Karma Yoga.

Mai1. - 6.Marcel Shokan UrechRinzai Sesshin

Rinzai-Sesshin

Unser Rinzai Zen Sesshin ist eine intensive Übungsperiode während der sich Zazen (Zen-Meditation), Kinhin (Geh-Meditation), Samu (Arbeit) und Sutra-Rezitation abwechseln. Zweimal am Tag gibt es Dokusan, die Gelegenheit zur Zwiesprache mit dem Lehrer. 

Unsere Zazen Perioden dauern etwa 40 Minuten, und wir sitzen etwa 10 Stunden pro Tag.

Shokan Marcel Urech Osho

Shokan Marcel Urech Osho wurde am 21. November 1949 in Basel geboren. Seit über 40 Jahren praktiziert er Zen. Im Jahr 1991 wurde Shokan Schüler von Eido Shimano Roshi, dem ehemaligen Abt des Dai Bosatsu Zendo Kongo-ji in upstate New York, wo er sechs Jahre lang als Rinzai Zen Mönch trainierte. 2008 wurde Shokan von Eido Roshi als Osho anerkannt. Shokan Osho leitet seit über 10 Jahren das Shogen-dojo in Zürich.

Datum Kurskosten Unterkunft + Verpflegung (VP) Anmeldung
1. bis 6. Mai 2018
Dienstag 17:00 Uhr
Sonntag 13:00 Uhr
Dana Mehrbettzimmer: CHF 475 (95/Tag)
Doppelzimmer: CHF 600 (120/Tag)
Einzelzimmer*: CHF 750 (150/Tag)
zzgl.Kurtaxe: CHF 13.50 (2.70/Tag)

*Einzelzimmer können reserviert, jedoch nicht garantiert werden. Die verfügbaren werden vergeben, sobald die Anzahl Teilnehmender feststeht, event. erst bei Ihrer Ankunft. In dem Fall bitte den Aufpreis bar bezahlen (keine Kreditkarten).
Eine Stunde Mithilfe pro Tag ist integraler Bestandteil aller Kurse - siehe Samu / Karma Yoga.

 7. - 13.Bruno DietzikerYogalehrer Ausbildung

Yogalehrer Ausbildung

Pure Yoga bietet ab 7. Mai 2018 eine einzigartige 1200 Stunden umfassende Diplom-Ausbildung zum Yoga-Lehrer an. Der Kurs verteilt sich auf 4 1/2 Jahre und endet im Oktober 2022.

Er wird vom weltweit anerkannten Yoga-Lehrer Bruno Dietziker geleitet. Themenspezifisch werden renommierte Gast-Dozenten beigezogen. Die 1200 Stunden gliedern sich hälftig in Yoga-Theorie und Yoga-Praxis.

Der Unterricht findet jeweils an 8 Wochenenden pro Jahr in der Nähe von Zürich statt. Zusätzlich dazu treffen wir uns in jedem Ausbildungsjahr für zwei ganze Ausbildungswochen, eine im Frühling und eine im Herbst, an einem dafür idealen, ganz speziellen Kraftort, umgeben von traumhafter, intakter Natur mit fantastischer Aussicht auf die Alpen und den Vierwaldstättersee.

Als Abschluss des Lehrgangs schreiben die Teilnehmenden eine Diplomarbeit.

Der in dieser Art einmalige Diplom-Kurs möchte die wahre und ursprüngliche Yoga-Tradition vermitteln, welche sowohl einen praktischen wie auch einen philosophischen Aspekt beinhaltet. Die Teilnehmenden sollen Yoga für sich als Wissenschaft und Kunst (wieder)entdecken und umfassendes Wissen und Können für eine Tätigkeit als Yoga-Lehrende erhalten.

Weitere Informationen und Anmeldung:

(deutsch): http://www.pureyoga.ch/yogalehrer-ausbildung/

Bruno Dietziker

Bruno widmet sich seit 36 Jahren dem Studium, der Praxis und dem Unterrichten von Yoga und verwandten Wissenschaften. Aufgrund dieser langjährigen Praxis und Erfahrung ist er einer der weltweit renommiertesten Yoga-Lehrer.

Bruno ist Doktor der Indischen Philosophie und besitzt drei der bedeutendsten Yoga-Diplome:

  • Diplom in Yoga-Education und
  • Diplom in Yoga-Therapie des College of Yoga & Cultural Synthesis, Kaivalyadhama, Lonavla, Indien
  • Diplom in Medical Yoga der Koreanischen Yoga Association, Seoul, Korea.

 17. - 21.Beatrice Grimm und Fernand BraunKontemplation — Pfingsten feiern

Kontemplation - Pfingsten feiern

Die Christen besitzen durch die Kontemplation in ihrer Mystik einen ebenbürtigen spirituellen Weg, wie die Buddhisten im Zen und die Hindus in einigen Formen des Yoga. Dieser Weg führt in die gleiche Tiefe und am Ende auch in die Non-Dualität wie alle wirklich spirituellen Wege, wenn sie zu Ende gegangen werden. Die Grundstruktur aller Wege gleichen sich. Es geht um eine Zurücknahme der Ichaktivität, damit das aufscheinen kann, was Meister Eckhart „Gottheit“, Johannes vom Kreuz „Nada“ und Dionysius „Erste Wirklichkeit“ nennt. Zen nennt es Leerheit und Yoga Brahman. Gemeint ist damit immer ein Hintergrund, der über das Rationale und Sinnenhafte hinausreicht. – Kontemplation ist ein Daseinszustand und ein Einüben in die Gegenwärtigkeit des Lebens. Zentrales Element ist das Sitzen in Stille. Weitere Elemente sind unterstützende Körperarbeit, Bewegung, Körpergebet, Tönen, Vortrag und Einzelgespräch. Der Kurs findet im Schweigen statt.
Eine Stunde meditative Mitarbeit in Haus und Garten.

Beatrice Grimm

Lehrerin für Körpergebet, Tanz, Qigong und Kontemplation (Lehrbeauftragung der  Kontemplationslinie Willigis Jäger).
Schulungen u.a. in therapeutischer Bewegungs- und Körperarbeit, Sakralem Tanz, Zen, Qigong Yangsheng, Diamond Approach und Essential Movement. Autorin verschiedener Veröffentlichungen. Herausgeberin und Verlegerin von "Wege der Mystik".
In ihrer Arbeit liegt Beatrice Grimm vor allem an der Erweiterung der Wahrnehmungsmöglichkeiten und der damit verbundenen Erkenntnis, dass der Mensch zutiefst präsentes schöpferisches Bewusstsein ist.
www.beatrice-grimm.de, www.wege-der-mystik.de

Fernand Braun

Geboren 1960 in Sankt Vith (Belgien), Diplom in katholischer Theologie, Arbeit in der Begleitung und Betreuung von geistig behinderten Menschen, Mitglied der spirituellen Leitung der Linie „Wolke des Nichtwissens- Kontemplationslinie Willigis Jäger; spiritueller Leiter des Benediktushofes, Mitglied im Präsidium der West-Östlichen Weisheit – Willigis Jäger Stiftung.

Neben der Kontemplation als gegenstandsfreie Meditation ist Fernand Braun die Meditation der „Liebenden Güte und des Mitgefühls“ ein integraler Bestandteil der spirituellen Praxis.
www.fernand-braun.de

Datum Kurskosten Zimmerpreise Anmeldung
Pfingsten
17. bis 21. Mai 2018

Donnerstag 18:00 Uhr
Montag 13:00 Uhr
Dana Mehrbettzimmer: CHF 380 (95/Tag)
Doppelzimmer: CHF 480 (120/Tag)
Einzelzimmer*: CHF 600 (150/Tag)
zzgl.Kurtaxe: CHF 10.80 (2.70/Tag)

*Einzelzimmer können reserviert, jedoch nicht garantiert werden. Die verfügbaren werden vergeben, sobald die Anzahl Teilnehmender feststeht, event. erst bei Ihrer Ankunft. In dem Fall bitte den Aufpreis bar bezahlen (keine Kreditkarten).
Eine Stunde Mithilfe pro Tag ist integraler Bestandteil aller Kurse - siehe Samu / Karma Yoga.

 23. - 27.Diego HangartnerShamatha – Grundlage der Meditation

Shamatha –

Grundlage der Meditation am Anfang, in der Mitte, und am Schluss

Der Buddhismus hat über die Jahrtausende verschiedene Wandlungen durchgemacht, je nachdem in welchen kulturellen Raum er sich hinein entwickelte. Gemeinsam ist aber allen die Untersuchung des Geistes mittels verschiedener Techniken. Grundlage dieser Techniken ist das Training und die Schulung des Geistes (auch Meditation genannt). Die Grundlage der Meditation ist Shamatha – sowohl für Anfänger wie für Fortgeschrittene.

Doch was ist Mediation? Worauf basieren Meditation und Shamatha selber? Ist es möglich, Achtsamkeit, Konzentration, und andere positiven Eigenschaften zu entwickeln, zu stabilisieren, oder sogar zu verstärken? Wenn ja, was braucht es dazu, und wie kann ich das im täglichen Leben umsetzen?

Buddhismus hat ein grosses theoretisches Gerüst und eine Jahrtausend alte Erfahrung. Dem stehen nun die neuesten Erkenntnisse der westlichen Neurowissenschaft und der Gehirnentwicklung gegenüber. Basierend auf den jahrtausendalten Erkenntnissen des Buddhismus werden für unsere moderne Welt relevante Meditationstechniken präsentiert und mit den neuesten Resultaten der Forschung (Neurowissenschaft, klinische und soziale Forschungen) verglichen.

Diesen zentralen Fragen wird Diego Hangartner während dem Seminar nachgehen. In diesem intensiven Kurs werden die theoretischen Grundlagen sowie die verschiedenen Meditationstechniken untersucht, in eine persönliche Erfahrung eingebunden und vor allem in der Praxis selber überprüft.

Voraussetzung ist ein kritischer, jedoch offener Geist – irrelevant ob man sich als Anfänger oder Fortgeschrittene bezeichnet. Auf Grund der verschiedenen Theorien wird vor allem die praktische Anwendung der Meditation vermittelt, welche mentales Gleichgewicht fördert und die Basis der persönlichen Erfüllung und Zufriedenheit sein kann.

Diego Hangartner

Studierte und promovierte an der ETH als Pharmazeut, arbeitete im Suchtbereich, lebte 11 Jahre in Dharamsala, Indien (Wohnort des Dalai Lama), studierte dort auf Tibetisch am Institute of Buddhist Dialectics, übersetzte für Lamas sowie Texte aus dem Tibetischen (Shantideva’s Anleitungen auf dem Weg zur Glückseligkeit), Projektleiter 'The Dalai Lama in Switzerland 2005' und 'Der Dalai Lama in Hamburg 2007'. Seit den 90er Jahren mit dem Mind&Life-Institute verbunden: er war viele Jahre COO von Mind and Life Institute, USA; Mitbegründer und von 2008-14 Geschäftsführer von Mind and Life Europe. Als Langzeitmeditierender war und ist er bei verschiedenen neuro­wissenschaft­lichen Forschungs­projekten involviert.

2015 gründete er das Institute of Secular Ethics and Mental Balance (ISEMB), einer Initiative um praktische Anwendungen von Techniken für Mentale Ausgewogenheit zu erforschen sowie zu vermitteln.

Datum Kurskosten Zimmerpreise Anmeldung
23. - 27. Mai 2018
Mittwoch 18:00 Uhr
Sonntag 13:00 Uhr
Dana Mehrbettzimmer: CHF 380 (95/Tag)
Doppelzimmer: CHF 480 (120/Tag)
Einzelzimmer*: CHF 600 (150/Tag)
zzgl.Kurtaxe: CHF 10.80 (2.70/Tag)

*Einzelzimmer können reserviert, jedoch nicht garantiert werden. Die verfügbaren werden vergeben, sobald die Anzahl Teilnehmender feststeht, event. erst bei Ihrer Ankunft. In dem Fall bitte den Aufpreis bar bezahlen (keine Kreditkarten).
Eine Stunde Mithilfe pro Tag ist integraler Bestandteil aller Kurse - siehe Samu / Karma Yoga.

 28. - 3. JuniDoris ZöllsSesshin

Sesshin

Sesshin (jap.) heißt wörtlich: „das Sammeln des Herzgeistes“.  Diesen stillen Geist zu entfalten dazu dient dieseintensive Übungszeit von  mehreren Tagen, in der man die Möglichkeit hat, sich zurückgezogen ganz der Übung des Zazen zu widmen.Um die Wirkung eines solchen intensiven Retreats zu erleben, ist es wichtig, von Beginn bis zum Ende und an allen Sitzzeiten teilzunehmen. Getragen wird das Sesshin durch die allgemeine Belehrung dem Teisho und der individuellen Belehrung dem Dokusan.

Ein Einführungskurs in Zen bzw. Erfahrungen mit dem Sitzen in Stille sind unbedingt erforderlich.

Doris Zölls

Doris Zölls, Myôen-An, geboren 1954 in Burghausen, ist verheiratet und hat drei erwachsene Kinder. Sie studierte evangelische Theologie in München und arbeitete als evangelische Pfarrerin in der Gemeinde und im Schuldienst. Sie ist Zen-Meisterin der Zen- Linie, „Leere Wolke“, Zen Lehrerin der Zenlinie SanboZen und spirituelle Leiterin des Benediktushofes. Zudem ist sie Vorsitzende des Kuratoriums Zen und Mitglied im Präsidium der  'West-Östliche Weisheit – Willigis Jäger Stiftung'

Datum Kurskosten Zimmerpreise Anmeldung
28. Mai bis 3. Juni 2018
Montag 18:00 Uhr
Sonntag 10:00 Uhr
Dana Mehrbettzimmer: CHF 570 (95/Tag)
Doppelzimmer: CHF 720 (120/Tag)
Einzelzimmer*: CHF 900 (150/Tag)
zzgl.Kurtaxe: CHF 16.20 (2.70/Tag)

*Einzelzimmer können reserviert, jedoch nicht garantiert werden. Die verfügbaren werden vergeben, sobald die Anzahl Teilnehmender feststeht, event. erst bei Ihrer Ankunft. In dem Fall bitte den Aufpreis bar bezahlen (keine Kreditkarten).
Eine Stunde Mithilfe pro Tag ist integraler Bestandteil aller Kurse - siehe Samu / Karma Yoga.

Juni4. - 10.HoKai Österle und Gerhard WiedemannSesshin mit Bogenschiessen oder Bogenbau

Sesshin mit der Möglichkeit zum Bogenschiessen oder Bogenbau

Den Rahmen bildet der Tagesablauf eines traditionellen Sesshin für Anfänger*innen und Fortgeschrittene; Sitz- und Gehmeditation, 1 Std. Arbeit (Samu), Vorträge, Einzelgespräch (Dokusan), Schweigen. Es werden Vormittags und Nachmittags Einheiten von 1,5 h bis 2 h Bogenschiessen oder Bogenbau im Tagesplan eingebunden sein. Dabei gilt: Keine*r muss, aber jede*r kann, täglich zwischen den Kursangeboten – Bogenschiessen oder Bogenbau – wechseln. Bitte bequeme, möglichst schwarze ungemusterte Kleidung tragen. 

Wir üben ausschliesslich mit Reiter- oder Langbögen ohne technische Hilfsmittel. Wer schon einen solchen Blankbogen hat, kann diesen gerne zur Übung mitbringen. Für alle anderen steht eine ausreichende Auswahl an Bögen in unterschiedlichen Zugkräften gegen eine einmalige Leihgebühr von 10€ zur Verfügung.

Die Materialkosten für den Bogenbau (Rohling incl. 3 Pfeile) liegen zwischen 60€ (Rattanbogen) und 120€ (Holzbogen). Dies bitte vor Kursbeginn mit Gerhard vereinbaren, damit er Dir Deinen gewünschten Rohling mitbringen kann: www.baum-und-bogen.de

Michael HoKai Österle

HoKai ist Jahrgang `63, verheiratet und hat einen Sohn. Er stellt sich in die Wölbung seines Bogens seit er 20 ist. Es dauerte noch weitere 10 Jahre bis er auch auf seinem Kissen sitzen blieb. HoKai's Eltern waren die Ersten, die ihm im Zen Unterweisungen gaben. Mit seinem Vater machte er Koan Training und mit seiner Mutter verbindet ihn die Heiterkeit. HoKai wurde Schüler von Vanja Palmers und von Reb TenShin Anderson. Vanja ordinierte ihn 2004 als Zenpriester und vier Jahre später empfing er auch von Reb Tokudo. Heute lehrt HoKai Zen - in der Linie von Kobun Chino Roshi.

zenbogenschiessen.de

Gerhard Wiedemann

Durch die Achtsame Bearbeitung des Holzes, den Baum darin kennen lernen, seine Kraft entdecken, den Bogen schleifen und schließlich spannen. Seine Energie spüren und diese loslassen, das sind die wesentlichen Elemente die sich beim Bauen und Schießen miteinander verbinden. Seit 2006 Bogenbauer in Berlin. Seit mehreren Jahren Zen Schüler bei Kurt KyuSei Österle.

Datum Kurskosten Unterkunft + Verpflegung (VP) Anmeldung
4. bis 10. Juni 2018
Montag 18:00 Uhr
Sonntag 10:00 Uhr

Dana

 

Mehrbettzimmer: CHF 570 (95/Tag)
Doppelzimmer: CHF 720 (120/Tag)
Einzelzimmer*: CHF 900 (150/Tag)
zzgl.Kurtaxe: CHF 16.20 (2.70/Tag)

*Einzelzimmer können reserviert, jedoch nicht garantiert werden. Die verfügbaren werden vergeben, sobald die Anzahl Teilnehmender feststeht, event. erst bei Ihrer Ankunft. In dem Fall bitte den Aufpreis bar bezahlen (keine Kreditkarten).
Eine Stunde Mithilfe pro Tag ist integraler Bestandteil aller Kurse - siehe Samu / Karma Yoga.

 12. - 17.Beate Genko StolteGeborgen im Ungewissen

Geborgen im Ungewissen

Meditation & die Kraft der Stille

Beschreibung folgt...

Beate Stolte

ist Zen-Lehrerin und erste Dharma-Nachfolgerin von Roshi Joan Halifax. Sie praktiziert seit über 25 Jahren Zen-Buddhismus und wurde in der Linie von Shunryu Suzuki Roshi (Zen-Geist, Anfänger-Geist) und Baker Roshi ordiniert.

Sie lebte, praktizierte und lehrte in buddhistischen Gemeinschaften in den USA, der Schweiz und Deutschland und besuchte Japan für Zen-buddhistische Studien.

Sie war Gründungsmitglied des Buddhistischen Studienzentrums / Deutschland und leitete es 10 Jahre als Geschäftsführerin und Direktorin. Danach leitete sie für mehrere Jahre als Co-Äbtissin und Lehrerin das Upaya Zen Center in den USA. 2013 kehrte sie nach Europa zurück und lehrt jetzt in den USA und Europa. Seit vielen Jahren verbringt sie mehrere Monate des Jahres im Einzel-Retreat und leitet Langzeit-Retreats in Spanien. 

Datum Kurskosten Zimmerpreise Anmeldung
12. bis 17. Juni 2018
Dienstag 18:00 Uhr
Sonntag 13:00 Uhr
Dana Mehrbettzimmer: CHF 570 (95/Tag)
Doppelzimmer: CHF 720 (120/Tag)
Einzelzimmer*: CHF 900 (150/Tag)
zzgl.Kurtaxe: CHF 16.20 (2.70/Tag)

  

*Einzelzimmer können reserviert, jedoch nicht garantiert werden. Die verfügbaren werden vergeben, sobald die Anzahl Teilnehmender feststeht, event. erst bei Ihrer Ankunft. In dem Fall bitte den Aufpreis bar bezahlen (keine Kreditkarten). 
Eine Stunde Mithilfe pro Tag ist integraler Bestandteil aller Kurse - siehe Samu / Karma Yoga.

 19. - 24.Isis Bianzano und Rainer KünziVipassana-Retreat

Vipassana und die vier Bereiche der Achtsamkeit

In der Vipassana- oder Einsichtsmeditation wenden wir uns mit möglichst kontinuierlichem und wohlwollendem Gewahrsein all unseren Erfahrungen zu. Der Buddha hat in der Lehrrede über die vier Bereiche der Achtsamkeit systematisch beschrieben, wie wir im direkten Kontakt mit der Wirklichkeit das Leben und uns selbst als sich ständig verändernde Prozesse wahrnehmen und verstehen können.  Wir lassen den Körper, das Herz und den Geist zur Ruhe kommen, erkennen immer klarer leidschaffende Wahrnehmungs-, Denk- und Verhaltensweisen und lernen im Umgang mit uns und anderen lebendiger, offener und gelassener zu werden.

Im Vordergrund steht die Übung eines kontinuierlichen Gewahrseins in allen Aktivitäten sowie das Ergründen der vier Bereiche der Achtsamkeit. Der Kurs beinhaltet angeleitete Sitz- und Gehmeditations-perioden, Abendvorträge, Gruppen- oder Einzelgespräche mit den Lehrenden. Abgesehen davon findet der Kurs in vollständigem Schweigen statt. Beginnende und Erfahrene sind gleichermassen willkommen.

Isis Bianzano

widmet sich seit 1983 der buddhistischen Geistes- und Herzensschulung unter verschiedenen Lehrenden der Theravada- und der tibetischen Mahayana-Tradition. Autorisiert von Fred von Allmen leitet sie seit 2008 Vipassana- und Mettakurse und ist Stiftungsrätin des Meditationszentrums Beatenberg. Sie war 27 Jahre in verschiedenen Bereichen der Sozialen Arbeit tätig. www.isis-bianzano.ch 

Rainer Künzi

praktiziert seit 1986 Vipassana-Einsichtsmeditation, seit 2002 auch in der tibetischen Tradition. Er wurde von Fred von Allmen zum Dharma-Lehrenden ausgebildet. Seit 2009 lehrt er Vipassana und Metta. Rainer Künzi ist Stiftungsrat des Meditationszentrums Beatenberg und arbeitete 18 Jahre als Kinder- und Familientherapeut in einer Beratungsstelle. www.kalyanamitta.ch

Datum Kurskosten Unterkunft + Verpflegung (VP) Anmeldung
19. bis 24. Juni 2018
Dienstag 18:00 Uhr
Sonntag 13:00 Uhr

Dana

Reisespesen CHF 40

Mehrbettzimmer: CHF 475 (95/Tag)
Doppelzimmer: CHF 600 (120/Tag)
Einzelzimmer*: CHF 750 (150/Tag)
zzgl.Kurtaxe: CHF 13.50 (2.70/Tag)

*Einzelzimmer können reserviert, jedoch nicht garantiert werden. Die verfügbaren werden vergeben, sobald die Anzahl Teilnehmender feststeht, event. erst bei Ihrer Ankunft. In dem Fall bitte den Aufpreis bar bezahlen (keine Kreditkarten).
Eine Stunde Mithilfe pro Tag ist integraler Bestandteil aller Kurse - siehe Samu / Karma Yoga.

 25. - 1.JuliFelsentor GemeinschaftWeidensäuberungs Woche

Weidensäuberungs Woche

Unsere weitläufigen Alpweiden verbuschen, werden sie nicht regelmässig gepflegt. Eine Aufgabe, der wir im Team neben Kursbetrieb, Garten, Gartenrestaurant und Tierschutzstelle gar nicht gerecht werden können.

In der Not luden wir die letzten beiden Sommer zur Weidesäuberung-Mithilfe ein, freuten uns über das jeweils ausgebuchte Haus, und wiederholen die Aktion gerne. Die fröhliche Stimmung jener Tage lag noch lange über der Landschaft. 

Das gibt's zu tun .....

Wir beginnen den Tag mit einer gemeinsamen Meditation. Nach dem Frühstück gehts unter kundiger Leitung hinaus auf die Weiden. Gerodet werden Farne, kleine Tannen, Disteln, Placken. Steine und Äste werden gesammelt, Weidezäune repariert. Wer physisch nicht ganz mithalten mag, ist für die Grundreinigung der Duschen und WCs und nach den Mahlzeiten beim Abwasch in der Küche willkommen. Nach dem Abendessen sitzen wir nochmals in einer Stillen Meditation.

Anreise: Montag zwischen 17:00 und 18:00 Uhr. Abendessen um 18:15 Uhr.
Dienstag bis Samstag: praktischer Einsatz.
Abreise: Sonntag nach dem Frühstück. Mithilfe bei der Zimmerreinigung.

 

Datum Kurskosten Zimmerpreise Anmeldung
25. Juni bis 1. Juli 2018
Montag 18:00 Uhr
Sonntag 10:00 Uhr
freie Kost und Logis

Juli2. - 8.Edward Espe BrownHow to Cook your Life

How to Cook Your Life

a course in cooking and zen with Edward Espe Brown
Zen Master Tenkei said, “See with your eyes, smell with your nose, taste with your tongue...nothing in the universe  is hidden.” Beyond following recipes or simply doing what you’ve been told, is liberation in the kitchen, freely realizing the way to cook by letting the ingredients come forward to awaken and nourish, letting your own body and mind come alive to cook. 
We will bake, cut, chop, clean, taste, talk, meditate and cook – preparing the lunch meal for ourselves each day. Included during this time will be carefully structured tastings. (Sharp knives will be provided.)
Talks each evening will be based on Zen master Dogen’s “Instructions to the Cook” (Tenzokyōkun). In addition to kitchen work, we will be practicing sitting meditation in the morning and late afternoon—as well as some simple qi gong. Silence will be an important aspect during parts of the retreat.
Warm wishes.

Edward Espe Brown

began Zen practice and cooking in 1965 and was ordained as a priest by Shunryu Suzuki Roshi in 1971. His teaching style is both light-hearted and penetrating, incorporating poetry and story-telling-and he will see that we eat well. Author of several cookbooks including Das Tassajara Brotbuch (1970) and Das Lächeln der Radieschen: Zen in der Kunst des Kochens, he is also the editor of Seid wie reine Seide und scharfer Stahl, a book of zen lectures by Shunryu Suzuki Roshi (June, 2002).

A critically-acclaimed movie How to Cook Your Life, featuring Edward, premiered in October, 2007. The Complete Tassajara Cookbook, a collection of his writings, was published in September, 2009.
His website is: www.peacefulseasangha.com

Datum Kurskosten Zimmerpreise Anmeldung
2. bis 8. Juli 2018
Montag 18:00 Uhr
Sonntag 13:00 Uhr
Dana
Reisespesen: CHF 50.-
Mehrbettzimmer: CHF 570 (95/Tag)
Doppelzimmer: CHF 720 (120/Tag)
Einzelzimmer*: CHF 900 (150/Tag)
zzgl.Kurtaxe: CHF 16.20 (2.70/Tag)

*Einzelzimmer können reserviert, jedoch nicht garantiert werden. Die verfügbaren werden vergeben, sobald die Anzahl Teilnehmender feststeht, event. erst bei Ihrer Ankunft. In dem Fall bitte den Aufpreis bar bezahlen (keine Kreditkarten).
Eine Stunde Mithilfe pro Tag ist integraler Bestandteil aller Kurse - siehe Samu / Karma Yoga.

 10. - 15.Manfred HellriglZen und Contemplative Dance

Zen und Contemplative Dance

Spiritualität und Alltag zusammen bringen

Anita Weimer und Manfred Hellrigl

Bei diesem Seminar begegnen sich zwei Formen der buddhistischen Praxis: Zazen, also die Sitzmeditation des Zen-Buddhismus, und Contemplative Dance Praxis, eine ganzheitliche Form der Körperarbeit mit ihren Wurzeln im Shambhala Buddhismus. Im Rahmen dieser Tage wollen wir uns abwechselnd diesen beiden Methoden zuwenden, die sich so wunderbar ergänzen. Wir erforschen Wege, die uns in den gegenwärtigen Augenblick zurück bringen. Sitzen in Stille sowie Bewegungsexperimente, alleine und in Kontakt mit anderen, stärken unsere Achtsamkeit und Präsenz. Unser Geist kann ruhig und klar werden.

Die Haltung des Nichtwertens hilft, Sanftheit und Mitgefühl uns selbst und anderen gegenüber zu kultivieren. Ein Sich-anvertrauen an den Zustand des Nichtwissens und der Absichtslosigkeit wird gefördert. Daraus können sich Neugier, Kreativität, Freude und authentischer Ausdruck entwickeln. Die Frische des Augenblicks und der Zauber der alltäglichen Dinge können sich uns offenbaren.

Wir entdecken, dass wir so, wie wir sind, grundlegend gut sind. Mehr und mehr können wir uns unserer innewohnenden Weisheit anvertrauen.

Contemplative Dance Praxis hilft, die Haltung der Achtsamkeit auf alltägliche Situationen zu übertragen und dient somit als Brücke, ist "Tanz" zwischen der Praxis der Meditation und der Praxis des Lebens.

Keine Vorkenntnisse in Meditation und Tanz erforderlich!

Contemplative Dance wurde von Barbara Dilley an der Naropa Universität in Boulder, USA, kreiert. Sie ist Schülerin des tibetischen Meditationslehrers und Künstlers Chögyam Trungpa Rinpoche.

Dieses Seminar ist auch als Vertiefung für MBSR-Praktizierende geeignet.

Manfred Hellrigl

Praktiziert seit 1992 in der Traditionslinie von Kobun Chino Roshi und Vanja Palmers. 2002 Ordination zum Zen-Mönch. Ausbildung zum MBSR-Lehrer und in verschiedenen Moderationstechniken (Dynamic Facilitation, Art of Hosting). Verheiratet und Vater von zwei Kindern. Hat an der Universität Salzburg in Politikwissenschaft promoviert. Leitete viele Jahre das Büro für Zukunftsfragen der Vorarlberger Landesregierung. Fellow am Institut für transformative Nachhaltigkeitsforschung (IASS) in Potsdam.

Datum Kurskosten Zimmerpreise Anmeldung
10. - 15. August 2018
Dienstag 18:00 Uhr
Sonntag 13:00 Uhr
Dana Mehrbettzimmer: CHF 475 (95/Tag)
Doppelzimmer: CHF 600 (120/Tag)
Einzelzimmer*: CHF 750 (150/Tag)
zzgl.Kurtaxe: CHF 13.50 (2.70Tag)

*Einzelzimmer können reserviert, jedoch nicht garantiert werden. Die verfügbaren werden vergeben, sobald die Anzahl Teilnehmender feststeht, event. erst bei Ihrer Ankunft. In dem Fall bitte den Aufpreis bar bezahlen (keine Kreditkarten).
Eine Stunde Mithilfe pro Tag ist integraler Bestandteil aller Kurse - siehe Samu / Karma Yoga.

 16. - 21.André Daiyû SteinerRinzai-Shû Zen-Sesshin

Rinzai-shū  ZEN Sommer-Sesshin

"Bodhi hat keinen Baum, der klare Spiegel keinen Ständer, im Ursprung gibt es nichts. Wo kann sich Staub ansammeln? "(Hui-Neng; 6. Patriarch)

Das japanische Wort Sesshin steht für "das Herz berühren". Es sind Übungstage, um sich konzentriert in Frieden der ZEN-Praxis zu widmen. Jede/r ist eingeladen im Rahmen dieses Sesshin mit sich selbst wieder stärker in Berührung zu kommen. Daraus wachsen körperliche und geistige Kräfte, Klarheit und Gelassenheit. Dies ermöglicht, den Alltag wieder mit Freude und Achtsamkeit zu begehen.

Täglich wechseln sich ZAZEN (Sitzmeditation), Kinhin (Gehmeditation), Teishō (Vortrag), Mondo (Dialog in der Gruppe), Sanzen (Einzelgespräch beim Meister mit Koan-Arbeit) sowie Rezitation und Haraübungen ab. Ergänzend zum ZEN werden mehrere Yoga Lektionen angeboten. Die optimale Symbiose von ZEN und Yoga vermittelt allen Teilnehmern ein völlig neues Lebensgefühl.

Der grosse Teil des Sesshins findet im Schweigen statt. Das Sesshin ist für Fortgeschrittene wie Einsteiger geeignet, da auf die jeweilige Erfahrung der Teilnehmenden eingegangen wird und sich somit jede/r individuell entwickeln kann.

Die Mahlzeiten werden im traditionellen japanischen Stil mit Jihatsu Schalen schweigend eingenommen. Sollten Sie keine eigenen Essschalen besitzen, bietet der ZEN-Verein eine Mietvariante für CHF 45.00 an. Fahrkarten für An- und Abreise und einen gemeinsamen Ausflug, werden durch den Verein organisiert. Die Kosten für die Fahrten und das verwendete Material betragen je nach Abonnement zwischen CHF 90.00 und CHF 155.00 und werden den Seminarteilnehmenden direkt durch den ZEN-Verein in Rechnung gestellt.

Dieser Kurs beinhaltet täglich eine Stunde Samu (Mitarbeit im Haus und Garten) und Nitten Soji (meditative Arbeit) bei der Zendō (Meditations-Haus).

André Daiyû Steiner Sensei

geboren 1963 in Basel, verheiratet und Vater von einer Tochter. André Daiyû Steiner Sensei ist Rinzai Zen-Lehrer des Hōkō-ji-Ordens, Hamamatsu/Japan. Er begann 1992 seine Zen-Schulung bei verschiedenen Zen-Meistern in Japan, Deutschland und Schweiz. Er selbst ist Schüler von Kanchō Oi Saidan und Reiko Mukai Oshō und verbringt regelmässig Aufenthalte in japanischen Zen-Klöstern. André Daiyû Steiner Sensei ist Gründer des Zen-Zentrums imakoko in München und Lain (CH).   

ZEN-Zentrum imakoko
ZEN-Verein imakoko

Yoga mit Flora Fink: Flora Fink ist Certified Jivamukti Teacher, Unnata™ Aerial Yoga-Lehrerin und in Yin Yoga von Biff Mithoefer ausgebildet. Flora ist dankbar, nicht nur als Literaturübersetzerin mit dem Kopf, sondern vor allem auch mit Körper und ihrem ganzen Wesen für Menschen da sein zu können. Ihr Yogaunterricht zeichnet sich durch Genauigkeit und Kreativität, vor allem aber durch ihre verspielte Fröhlichkeit aus.

Shakuhachi Konzert mit Dai Shihan Riley Lee: Riley Lee fing 1971 in Japan an Shakuhachi (Japanische Flute) zu spielen. 1980 wurde er als erster Nicht-Japaner ein Dai Shihan (大師範; Wörtlich übersetzt «Grosser Lehrer», übliche Übersetzung «Grossmeister».) Er war auch der erste Nicht-Japaner der professionell Wadeiko (和太鼓; Japanische Trommeln) spielte (1974). 1997 gründeten Ian Cleworth und Riley zusammen Taikoz, eine australische Wadeikogruppe.    

Datum Kurskosten Zimmerpreise Anmeldung
16. - 21. Juli 2018
Montag 17:00 Uhr
Samstag 13:00 Uhr
Dana Mehrbettzimmer: CHF 475 (95/Tag)
Doppelzimmer: CHF 600 (120/Tag)
Einzelzimmer*: CHF 750 (150/Tag)
zzgl.Kurtaxe: CHF 13.50  (2.70/Tag)

*Einzelzimmer können reserviert, jedoch nicht garantiert werden. Die verfügbaren werden vergeben, sobald die Anzahl Teilnehmender feststeht, event. erst bei Ihrer Ankunft. In dem Fall bitte den Aufpreis bar bezahlen (keine Kreditkarten).
Eine Stunde Mithilfe pro Tag ist integraler Bestandteil aller Kurse - siehe Samu / Karma Yoga.

 23. - 29.Kalyan Lensch und Susanne StraubTranspersonales Atmen & spirituelle Praxis

Transpersonales Atmen und spirituelle Praxis

Kalyan Lensch und Susanne Straub

In dieser Woche bringen wir zwei Dinge zusammen, die sich gegenseitig sehr befruchten: tiefe Prozessarbeit im holotropen/transpersonalen Atmen und stille meditative Praxis. Die Atemarbeit ermöglicht inspirierende biografische und mystische Erfahrungen. Für Praktizierende kann sich so eine neue Tiefe für die Meditationspraxis ergeben oder die Möglichkeit, Widerstände auf dem spirituellen Weg zu verstehen und zu überwinden. Die spirituelle Praxis ist gleichzeitig ein wesentlicher Teil der Integrationsarbeit für die Atemprozesse. Diese Woche bietet Dir die Möglichkeit, zwei Atemprozesse selbst zu erleben (und zwei weitere zu begleiten). Wir werden an der täglichen ZEN-Praxis der Felsentor Hausgemeinschaft teilnehmen in Form der morgendlichen und abendlichen Sitzperioden und der Arbeitsmeditation. Den Mitteltag zwischen dem ersten und dem zweiten Teil der Atemprozesse werden wir im Schweigen verbringen und im stillen Gewahrsein ein Übergangsritual vollziehen. Wir sind eingebunden in die spirituelle Kraft dieses besonderen Ortes, der Hausgemeinschaft und der heilenden Kraft der Umgebung. Zur Integration der Prozesse gibt es Gruppenaustausch und Anregungen zur spirituellen Praxis.

Kalyan Lensch

Diplompädagoge, Heilpraktiker Psych., Ausbildung in transpersonalem Atmen, Künstler, Supervisor und Coach

 

 

Susanne Straub

ZEN-Schülerin, Ausbildung in Sterbebegleitung und Aura-Sehen, Übersetzerin in Ausbildungsmodulen zum transpersonalen Atmen

Datum Kurskosten Unterkunft + Verpflegung (VP) Anmeldung
23. bis 29. Juli 2018
Montag 18:00 Uhr
Sonntag 13:00 Uhr

Dana

 

Mehrbettzimmer: CHF 570 (95/Tag)
Doppelzimmer: CHF 720 (120/Tag)
Einzelzimmer*: CHF 900 (150/Tag)
zzgl.Kurtaxe: CHF 16.20 (2.70/Tag)

*Einzelzimmer können reserviert, jedoch nicht garantiert werden. Die verfügbaren werden vergeben, sobald die Anzahl Teilnehmender feststeht, event. erst bei Ihrer Ankunft. In dem Fall bitte den Aufpreis bar bezahlen (keine Kreditkarten).
Eine Stunde Mithilfe pro Tag ist integraler Bestandteil aller Kurse - siehe Samu / Karma Yoga.

 30. - 5. AugYoEn Auriau und Franziska ZeitlerDas verborgene Licht

Das verborgene Licht – Unsere innere Weisheit entdecken

Dieser Kurs umfasst neben Zeiten der Stille, Zen-Meditation im Sitzen und Gehen auch gemeinschaftliche und individuelle Ansätze, uns mit Hilfe von Zen-Geschichten und Koans konkret mit unseren eigenen Lebensthemen zu verbinden. 

Dabei werden wir unterschiedliche Formen kennenlernen und erproben (Impulsvorträge, Austausch, Kleingruppen, Schreibübungen usw.).  Mit diesen Ansätzen wollen wir das erhellen, was uns bislang verborgen geblieben ist. Wir wollen neue Perspektiven erkennen. 

Möglicherweise finden wir Lösungen für Fragen und Probleme, die uns in unserem Alltag bewegen und umtreiben. Wir lernen, der Weisheit der Gruppe und unserer inneren Weisheit mehr zu vertrauen.

Grundlage: Das verborgene Licht, 100 Geschichten erwachter Frauen aus 2500 Jahren, betrachtet von (Zen-)Frauen heute, edition steinrich 2016.

YoEn Rose Auriau-Moser

YoEn Rose Auriau-Moser ist Zen-Priesterin in der Shunryu-Suzuki-Linie und war Shuso in der Sommerpraxis-Periode 2016 unter Leitung ihrer Zen Lehrerin Kiku Christina Lehnherr. Sie praktiziert seit über 20 Jahren in verschiedenen buddhistischen Traditionen. Sie verbrachte sieben Jahre im San Francisco Zen Center, wo sie u.a. als Work LeaderGuest Student Manager und Tenzo (Koch) tätig war. Sie ist gelernte Kauffrau und Erwachsenenbildnerin BSE. Sie ist Mutter zweier erwachsener Kinder und hat zwei Enkelkinder.

Aug6. - 8.Margrit und Charlie Wenk SchlegelKontemplation — Einführung und Übung

Kontemplation  - Einführung und Übung

„Die Wahrheit ist innen im Grund und nicht draussen“ Meister Eckehart

Die Kontemplation ist ein Weg diese innere Wahrheit zu erfahren. Das radikale Loslassen von  Vorstellungen und Bildern in der Schweigemeditation hilft uns, an nichts hängen zu bleiben und  in Kontakt zu kommen mit unserem tiefsten Grund. Diese Tiefendimension in allem  wird in den Religionen verschieden benannt: Leere, Gott, Urgrund, Nichts, Brahman, Buddhanatur… es bleibt aber das Eine, Namenlose, Unaussprechbare in allem. „Da hinein dringe mit all deinen Kräften“ ermuntert uns Meister Eckehart.

Und wie geschieht dieses „Hineindringen“? Die Übung des Zazen (Schweigemeditation) in der Achtsamkeit auf den Atem, die Gehmeditation, alle Rituale und die Kraft des gemeinsamen Schweigens unterstützen uns auf diesem Weg in unsere innere Wahrheit. Diese innere Wahrheit will und muss sich äussern in unserem Alltag, denn “Alltag ist der Weg“. In der Umsetzung der Erfahrung und der Erkenntnisse zeigt sich, ob wir wirklich etwas verstanden haben von der Einheit allen Lebens.

Kontemplation via integralis verbindet die Tradition der Schweigemeditation des Zen und die von christlichen MystikerInnen entfalteten Kontemplationswege. Via integralis wurde gegründet von Pia Gyger ktw und Niklaus Brantschen SJ, beide christliche Ordensleute, Zenlehrer der „Sanbo-Kyodan-Schule“ und von Glassman Roshi autorisierte Zenmeister. Die Kontemplation via integralis ist die Frucht der jahrelangen interreligiösen Begegnung. 

Kurselemente: Einführung in die Rituale der Schweigemeditation, Einführung und Übung des Zazen, Geh- und Bewegungsmeditation, Vortrag, Einzelgespräch, schlichte Gruppengottesdienste.

Dieses Angebot wendet sich an in Meditation Erfahrene und Neuinteressierte. Wichtig ist einzig eine offene Haltung, sich in den Prozess des Weges nach Innen im Schweigen einzulassen. Für Geübte gibt es zusätzliche freiwillige Kontemplationseinheiten. 

Der ganze Kurs ist im Schweigen. Bitte tragen sie bequeme, dunkle (wenn vorhanden schwarze), nicht raschelnde Kleidung.

Es ist möglich, anschliessend den Kontemplationskurs vom 8.-12. August zu besuchen.

Margrit Wenk-Schlegel

Kontemplationslehrerin der via integralis, Therapeutin und Heilpädagogin. Verheiratet, Mutter von 3 erwachsenen Kindern. Wichtig ist ihr die Verbindung von Spiritualität und sozialem Engagement. Von 1980-1984 Einsatz in der Entwicklungszusammenarbeit in Kolumbien.Aus- und Weiterbildung in verschiedenen Richtungen der Körperpsychotherapie, seit 1991 therapeutische Tätigkeit in eigener Praxis für Körper- und Bewusstseinsarbeit.

Vielfältige Meditationserfahrung bei verschiedenen christlichen und buddhistischen LehrerInnen. Zenschulung bei Pia Gyger. Lehrerlaubnis seit 2006 durch Niklaus Brantschen (Jesuit und Zenmeister) und Pia Gyger (Mitglied des Katharinawerks und Zenmeisterin) für via integralis, einer Kontemplationsform, die die Übung des Zazen verbindet mit christlicher Mystik. Seit vielen Jahren leitet sie Meditationskurse und themenzentrierte Angebote der Selbstbegegnung und Bewusstseinsschulung auf der Basis der Achtsamkeit.

Charlie Wenk-Schlegel

Gestaltet die Gottesdienste in den Kontemplationskursen. Verheiratet, Vater von 3 erwachsenen Kindern. Theologiestudium in Innsbruck, Rom und Luzern. Pfarreiseelsorge ind er Schweiz und in Kolumbien. Die Ausbildung und Begleitung von Animatoren der Bergbevölkerung und die Erfahrungen mit der Befreiungstheologie waren wegweisend für seine eigene Entwicklung.

Seit 1985 ist sein Tätigkeitsfeld die Ökumenische Gemeinde Halden in St. Gallen. Evangelische und Katholische Christen und Christinnen leben dort eine neue Form des Miteinanders. Seit 1996 ist er dort Gemeindeleiter. Im ökumenischen Pfarreiteam werden zukunftsweisende neue Wege geplant und umgesetzt. In den letzten vier Jahren waren dies vor allem die interreligiösen Gebete und Begegnungen. Durch die CPT(Clinical Pastoral Training) Ausbildung und Spitalseelsorge ist Begleiten von Menschen in ihren Lebensprozessen ein weiterer Schwerpunkt geworden.

Seit 2014 ist Charlie Wenk pensioniert. Nebst alternativen Stadtführungen in St. Gallen engagiert er sich mit Deutschunterricht für Flüchtlinge im Solidaritätshaus.

Datum Kurskosten Zimmerpreise Anmeldung
6. - 8. August 2018
Montag 16:30 Uhr
Mittwoch 13:00 Uhr
Dana Mehrbettzimmer: CHF 190 (95/Tag)
Doppelzimmer: CHF 240 (120/Tag)
Einzelzimmer*: CHF 300 (150/Tag)
zzgl.Kurtaxe: CHF 5.40 (2.70/Tag)

*Einzelzimmer können reserviert, jedoch nicht garantiert werden. Die verfügbaren werden vergeben, sobald die Anzahl Teilnehmender feststeht, event. erst bei Ihrer Ankunft. In dem Fall bitte den Aufpreis bar bezahlen (keine Kreditkarten).
Eine Stunde Mithilfe pro Tag ist integraler Bestandteil aller Kurse - siehe Samu / Karma Yoga.

 8. - 12.Margrit und Charlie Wenk SchlegelKontemplation via integralis

Kontemplation via integralis – Intensivtage

„Franz von Assisi und Ryokan – zwei Brüder aus dem Christentum und dem  Buddhismus“

Kontemplation ist ein Erfahrungsweg, ein Weg der tiefen Selbstbegegnung. Wenn wir tagelang im Schweigen sitzen, können wir uns selber nicht ausweichen. Verdrängte Inhalte können aufsteigen, Bilder von uns selbst und dem Leben überhaupt werden bewusst, Prägungen zeigen sich, Vorstellungen wie etwas sein sollte oder eben nicht…verschiedene Aspekte unserer Persönlichkeit treten zutage. Durch das Bewusstwerden und Loslassen geschieht Transformation in uns. Identifikationen lösen sich auf und wir lassen uns hineintragen in die uns innewohnende Weite, die namenlos ist und in verschiedenen Traditionen verschiedene Namen trägt: Urgrund, Nichts, Leere, Buddhanatur, Brahman, Gott… Quelle allen Lebens. Aus dieser Erfahrung der Einheit allen Lebens entfaltet sich in uns ganz natürlich das grosse Mitgefühl und die Liebe zur Schöpfung.

Dieser Hinwendung  nach Innen und der Auswirkung für das Leben in der Welt spüren wir nach in den Vorträgen über zwei Gestalten, die das Mitgefühl, die Liebe in eindrücklicher Weise gelebt hatten: Franziskus und Ryokan.

Sich selbst vergessend haben sie zu ihrer tiefen Wahrheit gefunden –  und lebten daraus als ‚Narren‘. Die Freiheit der Ungebundenheit an ein persönliches Ego erlaubte ihnen, ganz präsent zu sein in dem was ist und offenherzig auf das Leben zu reagieren – ohne die Frage, welchen Eindruck sie hinterlassen würden.

Beide lebten die selbstgewählte Armut als Lebenshaltung und Freiheit: Ryokan der freiherzige Zen-Vagabund - Franziskus der von Liebe überströmende Minderbruder.

Eine weitere Parallele zwischen den Beiden: sie waren tief verbunden mit einer Frau- Ryokan mit Teishin und Franziskus mit Clara.

Die beiden setzten den Lehrspruch von Zenmeister Dogen um, ob sie ihn gekannt hatten oder nicht: „Vergesst nicht, eurer Leben in Heiterkeit zu leben, mit der tiefen Verbundenheit der Liebe. Und all eure Tätigkeiten mit Grossherzigkeit auszuführen.“

Kontemplation via integralis verbindet die Tradition der Schweigemeditation des Zen und die von christlichen MystikerInnen entfalteten Kontemplationswege. Via integralis wurde gegründet von Pia Gyger ktw und Niklaus Brantschen SJ, beide christliche Ordensleute, Zenlehrer der „Sanbo-Kyodan-Schule“ und von Glassman Roshi autorisierte Zenmeister. Die Kontemplation via integralis ist die Frucht der jahrelangen interreligiösen Begegnung. 

Tägliche Kurselemente: 11 x 25 Minuten Zazen, Gehmeditation, Vortrag, Begleitgespräch, Samu (Arbeit in Achtsamkeit), Gottesdienst.

Ganzer Kurs im Schweigen. Bitte tragen sie bequeme, dunkle (wenn vorhanden schwarze), nicht raschelnde Kleidung.

Es besteht die Möglichkeit, vor diesen Kontemplationstagen die Einführungs- und Übungstage vom 6.- 8. August zu besuchen.

Margrit Wenk-Schlegel

Kontemplationslehrerin der via integralis, Therapeutin und Heilpädagogin. Verheiratet, Mutter von 3 erwachsenen Kindern. Wichtig ist ihr die Verbindung von Spiritualität und sozialem Engagement. Von 1980-1984 Einsatz in der Entwicklungszusammenarbeit in Kolumbien.Aus- und Weiterbildung in verschiedenen Richtungen der Körperpsychotherapie, seit 1991 therapeutische Tätigkeit in eigener Praxis für Körper- und Bewusstseinsarbeit.

Vielfältige Meditationserfahrung bei verschiedenen christlichen und buddhistischen LehrerInnen. Zenschulung bei Pia Gyger. Lehrerlaubnis seit 2006 durch Niklaus Brantschen (Jesuit und Zenmeister) und Pia Gyger (Mitglied des Katharinawerks und Zenmeisterin) für via integralis, einer Kontemplationsform, die die Übung des Zazen verbindet mit christlicher Mystik. Seit vielen Jahren leitet sie Meditationskurse und themenzentrierte Angebote der Selbstbegegnung und Bewusstseinsschulung auf der Basis der Achtsamkeit.

Charlie Wenk-Schlegel

Gestaltet die Gottesdienste in den Kontemplationskursen. Verheiratet, Vater von 3 erwachsenen Kindern. Theologiestudium in Innsbruck, Rom und Luzern. Pfarreiseelsorge ind er Schweiz und in Kolumbien. Die Ausbildung und Begleitung von Animatoren der Bergbevölkerung und die Erfahrungen mit der Befreiungstheologie waren wegweisend für seine eigene Entwicklung.

Seit 1985 ist sein Tätigkeitsfeld die Ökumenische Gemeinde Halden in St. Gallen. Evangelische und Katholische Christen und Christinnen leben dort eine neue Form des Miteinanders. Seit 1996 ist er dort Gemeindeleiter. Im ökumenischen Pfarreiteam werden zukunftsweisende neue Wege geplant und umgesetzt. In den letzten vier Jahren waren dies vor allem die interreligiösen Gebete und Begegnungen. Durch die CPT(Clinical Pastoral Training) Ausbildung und Spitalseelsorge ist Begleiten von Menschen in ihren Lebensprozessen ein weiterer Schwerpunkt geworden.

Seit 2014 ist Charlie Wenk pensioniert. Nebst alternativen Stadtführungen in St. Gallen engagiert er sich mit Deutschunterricht für Flüchtlinge im Solidaritätshaus.

Datum Kurskosten Zimmerpreise Anmeldung
8. - 12. August 2018
Mittwoch 18:00 Uhr
Sonntag 13:00 Uhr
Dana Mehrbettzimmer: CHF 380 (95/Tag)
Doppelzimmer: CHF 480 (120/Tag)
Einzelzimmer*: CHF 600 (150/Tag)
zzgl.Kurtaxe: CHF 10.80 (2.70/Tag)

*Einzelzimmer können reserviert, jedoch nicht garantiert werden. Die verfügbaren werden vergeben, sobald die Anzahl Teilnehmender feststeht, event. erst bei Ihrer Ankunft. In dem Fall bitte den Aufpreis bar bezahlen (keine Kreditkarten).
Eine Stunde Mithilfe pro Tag ist integraler Bestandteil aller Kurse - siehe Samu / Karma Yoga.

 13. - 19.HoKai Österle und Roland RauterSesshin mit Bogenschiessen oder vegan Kochen

Sesshin mit der Möglichkeit zum Bogenschiessen oder Veganes Kochen

Den Rahmen bildet der Tagesablauf eines traditionellen Sesshin für Anfänger*innen und Fortgeschrittene; Sitz- und Gehmeditation, 1 Std. Arbeit (Samu), Vorträge, Einzelgespräch (Dokusan), Schweigen. Es werden Vormittags und Nachmittags Einheiten von 1,5 h bis 2 h Bogenschiessen oder Kochen im Tagesplan eingebunden sein. Dabei gilt: Keine*r muss, aber jede*r kann, täglich zwischen den Kursangeboten – veganes Kochen oder Bogenschiessen – wechseln. Bitte bequeme, möglichst schwarze ungemusterte Kleidung tragen.

Wir üben ausschliesslich mit Reiter- oder Langbögen ohne technische Hilfsmittel. Wer schon einen solchen Blankbogen hat, kann diesen gerne zur Übung mitbringen. Für alle anderen steht eine ausreichende Auswahl an Bögen in unterschiedlichen Zugkräften gegen eine einmalige Leihgebühr von 10€ zur Verfügung.http://zenbogenschiessen.de

Michael HoKai Österle

HoKai ist Jahrgang `63, verheiratet und hat einen Sohn. Er stellt sich in die Wölbung seines Bogens seit er 20 ist. Es dauerte noch weitere 10 Jahre bis er auch auf seinem Kissen sitzen blieb. HoKai's Eltern waren die Ersten, die ihm im Zen Unterweisungen gaben. Mit seinem Vater machte er Koan Training und mit seiner Mutter verbindet ihn die Heiterkeit. HoKai wurde Schüler von Vanja Palmers und von Reb TenShin Anderson. Vanja ordinierte ihn 2004 als Zenpriester und vier Jahre später empfing er auch von Reb Tokudo. Heute lehrt HoKai Zen - in der Linie von Kobun Chino Roshi.

Roland Rauter

ist gelernter Koch und seit vielen Jahren Veganer aus Überzeugung. Nach der Kochlehre zog es ihn in seinen Wanderjahren durch Küchen im In- und Ausland, wo er auch in der Spitzengastronomie gearbeitet hat. In den letzten zehn Jahren hat er als Küchenchef Jugendliche mit Hörbehinderung und Sonderförderbedarf im Bereich Küche ausgebildet. Mit seinen Büchern möchte er zeigen, dass die vegane Ernährung eine genussvolle Alternative zum Verzehr von tierischen Produkten ist. Roland ist seit mehreren Jahren Zen Schüler bei Kurt KyuSei Österle.

Datum Kurskosten Unterkunft + Verpflegung (VP) Anmeldung
13. - 19. August 2018
Montag 18:00 Uhr
Sonntag 10:00 Uhr

Dana

 

Mehrbettzimmer: CHF 570 (95/Tag)
Doppelzimmer: CHF 720 (120/Tag)
Einzelzimmer*: CHF 900 (150/Tag)
zzgl.Kurtaxe: CHF 16.20 (2.70/Tag)

*Einzelzimmer können reserviert, jedoch nicht garantiert werden. Die verfügbaren werden vergeben, sobald die Anzahl Teilnehmender feststeht, event. erst bei Ihrer Ankunft. In dem Fall bitte den Aufpreis bar bezahlen (keine Kreditkarten).
Eine Stunde Mithilfe pro Tag ist integraler Bestandteil aller Kurse - siehe Samu / Karma Yoga.

 20. - 25.Jodie K. Lea und Beate StolteYoga und Zen

Yoga & Zen
STILLE. NATUR. MEDITATION. YOGA.

Anhand der  “Vier Grundlagen der Achtsamkeit”

In diesem Kurs wenden wir uns den grundlegenden Elementen einer jeden Person zu und „verweben“ sie harmonisch miteinander: Körper, Geist, Emotionen und Spirit. Durch die Körper-Übungen erwecken wir unsere Lebensenergie neu, in den Meditationen lernen wir unseren Geist zu fokussieren und im stillen Gewahrsein zu halten.  Durch diese stille Harmonie von Körper und Geist gelangen wir zu mehr Klarheit,  Lebensfreude und emotionalem  Gleichgewicht.

Die Zen Lehrerin Beate Stolte und die amerikanische Yoga-Lehrerin und Psychotherapeutin Jodie K. Lea leiten diesen Kurs gemeinsam. Kurssprache ist Englisch, ggf. mit Übersetzung ins Deustche. Der Kurs findet überwiegend im Schweigen statt.

Der Kurs umfasst  klassische Körper-, Atem-, und Hatha-Yoga-Übungen, Meditationen (stille und geführte), Gehmeditationen (drinnen und draußen), eine Stunde Samu (Mithilfe im Haus), Erforschen der „Vier Grundlagen der Achtsamkeit“ mit täglichen Vorträgen und Austausch. Dazwischen persönlicher Freiraum zum Studium, Schreiben, für  eigene Übungen und zum Genießen der einzigartigen Landschaft auf der Rigi. Die Körper-Übungen werden in verschiedenen Varianten angeboten und sind daher für Anfänger wie Fortgeschrittene geeignet. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Persönliches Gespräch (dokusan) zur eigenen Praxis mit Sensei Beate  auf Wunsch möglich

Jodie K. Lea

ist Yoga-lehrerin und Psychotherapeutin.  Nach dem Studium der Psychologie hat sie viele Jahre als Therapeutin in einer Klinik für integrative Medizin sowie in eigener Beratungspraxis gearbeitet. Bevor sie sich ausschließlich dem Yoga-weg zu wandte, absolvierte sie mehrere Intensiv-Trainings zur  Yoga-Lehrerin u.a. an der Agama Yoga School in Koh Phagnan, Thailand.  Gegenwärtig  leitet sie ihre eigene Yogaschule in den USA,  daneben unterrichtet sie in Mexico, Thailand und Europa. Ihre Yogaschule wurde 2017 als eine der besten in Idaho ausgezeichnet.

Beate Genko Stolte

ist Zen-Lehrerin und erste Dharma-Nachfolgerin von Roshi Joan Halifax. Sie praktiziert seit über 25 Jahren Zen-Buddhismus und wurde in der Linie von Shunryu Suzuki Roshi (Zen-Geist, Anfänger-Geist) und Baker Roshi ordiniert.

Sie lebte, praktizierte und lehrte in buddhistischen Gemeinschaften in den USA, der Schweiz und Deutschland und besuchte Japan für Zen-buddhistische Studien.

Sie war Gründungsmitglied des Buddhistischen Studienzentrums / Deutschland und leitete es 10 Jahre als Geschäftsführerin und Direktorin. Danach leitete sie für mehrere Jahre als Co-Äbtissin und Lehrerin das Upaya Zen Center in den USA. 2013 kehrte sie nach Europa zurück und lehrt jetzt in den USA und Europa. Seit vielen Jahren verbringt sie mehrere Monate des Jahres im Einzel-Retreat und leitet Langzeit-Retreats in Spanien. 

Datum Kurskosten Zimmerpreise Anmeldung
20. - 25. August 2018
Montag 18:00 Uhr
Samstag 13:00 Uhr
Dana Mehrbettzimmer: CHF 475 (95/Tag)
Doppelzimmer:    CHF 600 (120/Tag)
Einzelzimmer:      CHF 750 (150/Tag)
zzgl.Kurtaxe: CHF 13.50 (2.70/Tag)

*Einzelzimmer können reserviert, jedoch nicht garantiert werden. Die verfügbaren werden vergeben, sobald die Anzahl Teilnehmender feststeht, event. erst bei Ihrer Ankunft. In dem Fall bitte den Aufpreis bar bezahlen (keine Kreditkarten).
Eine Stunde Mithilfe pro Tag ist integraler Bestandteil aller Kurse - siehe Samu / Karma Yoga.

 30. - 2. SeptLharampa Tenzin KaldenAchtsamkeits-Meditation

Achtsamkeits-Meditation, Umsetzung der buddhistischen Psychologie, Tibetisches Heilyoga ( Lujong )

Das Meditationsretreat im Zen-Tempel des Felsentor wird mit 6 Einheiten durchgeführt. Es besteht aus geleiteten Meditationen, Lujong und Tummo (das innere Feuer) Übungen und Unterricht in buddhistischer Weisheit. Das Sitzen in der Stille hat eine uralte Tradition in Tibet. Der Verstand wirft Fragen auf und wir erkennen, wie verstrickt wir in unseren Mustern und Gewohnheiten sind und welche Spannungen damit einhergehen. Die Meditation ist ein wirkungsvolles Mittel, Harmonie zwischen Körper und Geist herzustellen. Durch völlige Entspannung können die Energien in Körper und Geist ungehindert fließen. Die tibetischen Ärzte betrachten Meditation als das beste Mittel, um Stress abzubauen und geistige Klarheit zu erlangen. 

Körperübungen der Mönche in den Bergen (Lu Jong und Tsalhung) 

Diese Übungen werden von tibetischen Mönchen praktiziert, die regelmäßig üben, um sich gesund zu erhalten. Durch die sorgfältig ausgeführten Bewegungen werden die Meridiane im Körper stimuliert, dadurch fließen die subtilen Energien harmonischer, Blockaden werden gelöst, Körper und Geist kommen ins Gleichgewicht. 

Lharampa Tenzin Kalden

Tibetischer Mönch und Gelehrter
Er studierte 17 Jahre lang an der Klosteruniversität Sera, Südindien, und schloss das Studium der fünf großen Wissenschaften des Buddhismus ab. Er erlangte den Titel des Rabjampa und erreichte die hohe akademische Stufe der Gelug-Tradition, Lharampa. Er erlangte einen westlichen Master Abschluss in unterreligiösen Spiritualität. In Lu Jong Yoga wurde er vom tibetischen Arzt und Lama, Tulku Lobsang, unterrichtet. Seit 7 Jahren unterrichtet der tibetische Mönch die buddhistische Philosophie, Psychologie, Meditation und Yoga an den Interessenten. Lharampa Tenzin Kalden unterrichtet in Deutsch!

Datum Kurskosten Zimmerpreise Anmeldung
30. August bis 2. September 2018
Donnerstag 18:00 Uhr
Sonntag 13:00 Uhr
CHF 250 Mehrbettzimmer: CHF 270 (90/Tag)
Doppelzimmer: CHF 345 (115/Tag)
Einzelzimmer*: CHF 435 (145/Tag)
zzgl.Kurtaxe: CHF 8.10 (2.70/Tag)

*Einzelzimmer können reserviert, jedoch nicht garantiert werden. Die verfügbaren werden vergeben, sobald die Anzahl Teilnehmender feststeht, event. erst bei Ihrer Ankunft. In dem Fall bitte den Aufpreis bar bezahlen (keine Kreditkarten).
Eine Stunde Mithilfe pro Tag ist integraler Bestandteil aller Kurse - siehe Samu / Karma Yoga.

Sept10. - 16.Mathias PongraczJoining heaven and earth

JOINING HEAVEN AND EARTH – HIMMEL UND ERDE VERBINDEN

Einkehr in die Stille und Einfachheit - Mathias Pongrácz

Zuerst die Quelle der Lebendigkeit in sich erschliessen – dann die Verbundenheit mit allem Leben entdecken: Atemzug für Atemtzug, Schritt für Schritt.

Sitzmeditation, Gehen, Rezitieren, einfache Köperübungen, Essen im Zendo ( Oryoki)

Erklärungen und Anleitungen zu zum Stillen Verweilen und zum Entwickeln von Einsicht ( Shamatha/ Vipashyana)

Gilt als weekthün für den Shambhalapfad.

Mathias Pongracz

Geht den Weg  des Shambhala-Buddhismus seit über 30 Jahren - Schüler von Chögyam Trungpa Rinpoche und seinem Nachfolger Sakyong Mipham Rinpoche von dem er auch zum Acharya ernannt wurde.
Geht den Zen Weg seit  25 Jahren – Schüler, Linienhalter und Lehrbeauftragter von Kobun Chino und Vanja Palmers.

Datum Kurskosten Unterkunft + Verpflegung (VP) Anmeldung
10. bis 16. September 2018
Montag 18:00 Uhr
Samstag 10:00 Uhr

Dana

 

Mehrbettzimmer: CHF 570 (95/Tag)
Doppelzimmer: CHF 720 (120/Tag)
Einzelzimmer*: CHF 900 (150/Tag)
zzgl.Kurtaxe: CHF 16.20 (2.70/Tag)

*Einzelzimmer können reserviert, jedoch nicht garantiert werden. Die verfügbaren werden vergeben, sobald die Anzahl Teilnehmender feststeht, event. erst bei Ihrer Ankunft. In dem Fall bitte den Aufpreis bar bezahlen (keine Kreditkarten).
Eine Stunde Mithilfe pro Tag ist integraler Bestandteil aller Kurse - siehe Samu / Karma Yoga.

 19. - 23.Katharina ShepherdTuschmalerei und Zen-Meditation

Tuschmalerei und Zen Meditation

Aber weil Hiersein viel ist, und weil uns scheinbar
alles das Hiesige braucht, dieses Schwindende, das
seltsam uns angeht. Uns, die Schwindendsten. …
Aber dieses ein Mal gewesen zu sein, wenn auch nur ein Mal:
irdisch gewesen zu sein, scheint nicht widerrufbar.

Rainer Maria Rilke, 9. Duineser Elegie

Wir üben mit Anfängergeist da, wo wir jetzt sind, als Beginnende, als Fortsetzung. Absichtslose Hingabe ohne Gedanken an gut und schlecht, an begabt und unbegabt ist die Herausforderung. Als Gruppe bereichern und inspirieren wir uns gegenseitig. Sumi-e ist ein Weg in die eigene Mitte, weckt Freude, Dankbarkeit, Staunen in uns. Liebe aus der Tiefe unseres Herzens und Mitgefühl führen uns zum Wesentlichen in unserem Leben und sind Basis zum Überleben als Menschheit.

- Einführung in Malmaterial und -technik
- Formgestaltung durch Druck und Nachlassen des Pinseldrucks
- Bambus, verschiedene Herbstpflanzen für Personen, die mit den Grundlagen vertraut sind.
- Täglich 6 x 25 Minuten gemeinsame Zen-Meditation
- Östliche Philosophie und Erklärungen beim Malen, sonst findet der Kurs  im Schweigen statt.
Siehe auch: www.tuschmalerei.ch

Pro Person wird ein Unkostenbeitrag von CHF 50.– für das Material (Bücher, Pflanzen, Filz, Malvorlagen ...) und dessen Transport verrechnet. Wer noch nicht im Besitz der "Vier Schätze" ist, kann Reibstein, Stangen-tusche und Pinsel ausleihen oder soweit vorhanden, auch eigenes Malmaterial und natürlich Papier kaufen.

Katharina Shepherd

lebte während zehn Jahren in Japan und übte  Tuschmalerei unter Tazuko Niimura. Zenschulung seit 1973. Sie war Schülerin von Pater Hugo Enomiya Lassalle und absolvierte die Kôanschulung unter Yamada Kôun Rôshi. Zenlehrerin der Zanbô-Zen Schule. Verheiratet und Mutter von vier Kindern. Autorin der Bücher: „Zen in der Kunst der Tuschmalerei“, Handbuch der fernöstlichen Tuschmalerei“, beide Theseus-Verlag. 

Datum Kurskosten Zimmerpreise Anmeldung
19. bis 23. September 2018
Mittwoch 18:00 Uhr
Sonntag 13:00 Uhr

Dana

Material CHF 50

Mehrbettzimmer: CHF 380 (95/Tag)
Doppelzimmer: CHF 480 (120/Tag)
Einzelzimmer*: CHF 600 (150/Tag)
zzgl.Kurtaxe: CHF 10.80 (2.70/Tag)

*Einzelzimmer können reserviert, jedoch nicht garantiert werden. Die verfügbaren werden vergeben, sobald die Anzahl Teilnehmender feststeht, event. erst bei Ihrer Ankunft. In dem Fall bitte den Aufpreis bar bezahlen (keine Kreditkarten).
Eine Stunde Mithilfe pro Tag ist integraler Bestandteil aller Kurse - siehe Samu / Karma Yoga.

 28. - 30.Felsentor GemeinschaftFreundeskreis "Art of Hosting" Veranstaltung

Felsentor-Freundeskreis "Art of Hosting" Veranstaltung

Beschreibung folgt...

Okt1. - 7.Othmar WüestEinfach nur Gehen & Nähen in Zen Tradition

Doppelkurs

Einfach nur Gehen - Zen des Wanderns

und

Nähen in Zen Tradition

Im  Kurs „Einfach nur Gehen“ verbinden wir die Übung des Sitzens (Zazen) mit wandern. Wir üben uns im achtsamen Gehen in der Berglandschaft rund ums Felsentor. Wir sind nicht zu einem bestimmten Ziel unterwegs, sondern jeder Schritt ist ankommen, bei uns und in der Natur.  Mit allen Sinnen wahrnehmen, staunen, sich freuen, nicht getrennt sein.

Im Kurs: Nähen in Zen Tradition
besteht die Möglichkeit zum Nähen an einem Rakusu oder Okesa, für alle jene, die sich auf diesen Weg begeben haben. Wir erhalten  Anleitung und unterstützen uns gegenseitig.

Der Tag beginnt und endet mit Zazen (Sitzen in der Stille). Tagsüber werden  kürzere oder längere geführte Wanderungen angeboten oder wir üben achtsames, langsames Gehen. Es ist jedoch auch ein individuelles Gehen oder Wandern möglich. In dieser Zeit findet auch das Nähen statt. Es gibt  Vorträge und austauschende Gespräche. Auf Wunsch sind Einzelgespräche (Dokusan) möglich.  Ansonsten schweigen wir während des ganzen Kurses und werden dabei  vom Schweigen der Berge unterstützt. In der täglich einstündigen Arbeitsmeditation  (Samu) verrichten wir nötige Arbeiten im und ums Felsentor.

Othmar Wüest

Begegnung mit dem Buddhismus als junger Praktikant  in einem Entwicklungsprojekt in Nepal. Danach Aufnahme der meditativen Praxis des Sitzens in der Stille. Vor  25 Jahren Einführung  in die Zenpraxis durch Künstler und Zenmönch Chris Selig. Danach Schüler von Vanja Palmers und von ihm ordiniert in der Tradition von Kobun Chino Roshi. 

Im Alltag Familienmensch, Laborleiter und oft im Felsentor und auf den Wegen der Rigi anzutreffen.

Datum Kurskosten Unterkunft + Verpflegung (VP) Anmeldung
1. bis 7. Oktober 2018
Montag 18:00 Uhr
Sonntag 10:00 Uhr
Dana Mehrbettzimmer: CHF 570 (95/Tag)
Doppelzimmer: CHF 720 (120/Tag)
Einzelzimmer*: CHF 900 (150/Tag)
zzgl.Kurtaxe: CHF 16.20 (2.70/Tag)

Bitte im Info-Feld
vermerken, zu welchem
Kurs man sich anmelden möchte, Danke

*Einzelzimmer können reserviert, jedoch nicht garantiert werden. Die verfügbaren werden vergeben, sobald die Anzahl Teilnehmender feststeht, eventuell erst bei Ihrer Ankunft. In dem Fall kann den Aufpreis bar bezahlt werden (keine Kreditkarten).
Eine Stunde Mithilfe pro Tag ist integraler Bestandteil aller Kurse - siehe Samu / Karma Yoga.

 8. - 14.Bruno DietzikerYogalehrer Ausbildung

Yogalehrer Ausbildung

Pure Yoga bietet ab 7. Mai 2018 eine einzigartige 1200 Stunden umfassende Diplom-Ausbildung zum Yoga-Lehrer an. Der Kurs verteilt sich auf 4 1/2 Jahre und endet im Oktober 2022.

Er wird vom weltweit anerkannten Yoga-Lehrer Bruno Dietziker geleitet. Themenspezifisch werden renommierte Gast-Dozenten beigezogen. Die 1200 Stunden gliedern sich hälftig in Yoga-Theorie und Yoga-Praxis.

Der Unterricht findet jeweils an 8 Wochenenden pro Jahr in der Nähe von Zürich statt. Zusätzlich dazu treffen wir uns in jedem Ausbildungsjahr für zwei ganze Ausbildungswochen, eine im Frühling und eine im Herbst, an einem dafür idealen, ganz speziellen Kraftort, umgeben von traumhafter, intakter Natur mit fantastischer Aussicht auf die Alpen und den Vierwaldstättersee. 

Als Abschluss des Lehrgangs schreiben die Teilnehmenden eine Diplomarbeit.

Der in dieser Art einmalige Diplom-Kurs möchte die wahre und ursprüngliche Yoga-Tradition vermitteln, welche sowohl einen praktischen wie auch einen philosophischen Aspekt beinhaltet. Die Teilnehmenden sollen Yoga für sich als Wissenschaft und Kunst (wieder)entdecken und umfassendes Wissen und Können für eine Tätigkeit als Yoga-Lehrende erhalten.

Weitere Informationen und Anmeldung:

(deutsch): http://www.pureyoga.ch/yogalehrer-ausbildung/

Bruno Dietziker

Bruno widmet sich seit 36 Jahren dem Studium, der Praxis und dem Unterrichten von Yoga und verwandten Wissenschaften. Aufgrund dieser langjährigen Praxis und Erfahrung ist er einer der weltweit renommiertesten Yoga-Lehrer.

Bruno ist Doktor der Indischen Philosophie und besitzt drei der bedeutendsten Yoga-Diplome:

  • Diplom in Yoga-Education und
  • Diplom in Yoga-Therapie des College of Yoga & Cultural Synthesis, Kaivalyadhama, Lonavla, Indien
  • Diplom in Medical Yoga der Koreanischen Yoga Association, Seoul, Korea.

 15. - 20.Michael von BrückKleines Sesshin

Kleines Sesshin

Das Sesshin verbindet Meditation (Zazen) mit zweimal täglicher Yogapraxis, wobei vor allem Atemmethoden (Pranayama), die für das Zen hilfreich sind, geübt werden. Sammlung und geistige Wachheit werden in allen Tätigkeiten von früh morgens bis spät abends, im Sitzen, Gehen, Essen und Arbeiten bei striktem Schweigen geübt. Die Yogaübungen werden helfen, leibseelische Verspannungen zu lösen, was Voraussetzung für die Vertiefung des Zazen ist. Die Vorträge erschließen den Sinn des Zen-Weges für uns als Menschen des Westens.

Michael von Brück

Professor für Religionswissenschaft an der Universität München, vierjähriges Yogastudium in Indien und Zen-Praxis seit 1974 in Deutschland und Japan. Zen- und Yogalehrer, Autor zahlreicher Bücher zu Buddhismus, Hinduismus, Buddhismus und Christentum.

Datum Kurskosten Zimmerpreise Anmeldung
15. bis 20. Oktober 2018
Montag 18:00 Uhr
Samstag 13:00 Uhr

Dana

plus Reisekosten
CHF 30 / € 25

Mehrbettzimmer: CHF 475 (95/Tag)
Doppelzimmer: CHF 600 (120/Tag)
Einzelzimmer*: CHF 750 (150/Tag)
zzgl.Kurtaxe: CHF 13.50 (2.70/Tag)

*Einzelzimmer können reserviert, jedoch nicht garantiert werden. Die verfügbaren werden vergeben, sobald die Anzahl Teilnehmender feststeht, event. erst bei Ihrer Ankunft. In dem Fall bitte den Aufpreis bar bezahlen (keine Kreditkarten).
Eine Stunde Mithilfe pro Tag ist integraler Bestandteil aller Kurse - siehe Samu / Karma Yoga.

 22. - 28.Margrit und Charlie Wenk SchlegelKontemplation via integralis

Kontemplation via integralis

„Die acht Säulen der Freude“

nach Desmond Tutu und Dalai Lama

Kontemplation via integralis verbindet die Tradition der Schweigemeditation des Zen und die von christlichen MystikerInnen entfalteten Kontemplationswege. Via integralis wurde gegründet von Pia Gyger ktw und Niklaus Brantschen SJ, beide christliche Ordensleute, Zenlehrer der „Sanbo-Kyodan-Schule“ und von Glassman Roshi autorisierte Zenmeister. Die Kontemplation via integralis ist die Frucht der jahrelangen interreligiösen Begegnung.

Der Weg in die eigene Tiefe erfordert Entschiedenheit und eine radikale Bereitschaft, ganz da zu sein in dem, was jetzt gerade ist. Mit Entschlossenheit und Güte üben wir, ganz im Atem zu sein mit Anfängergeist - jeden Atemzug neu. 

In den Vorträgen lassen wir uns leiten von den Acht Säulen der Freude, die der Erzbischof von Südafrika Desmond Tutu und der Dalai Lama in einem einwöchigen, freundschaftlichen  Austausch miteinander erarbeitet haben. Sie beide gingen durch erschütternde und schmerzhafte Erfahrungen hindurch zusammen mit ihrem Volk und sind geprägt davon. In ihren Gesprächen berühren sie die Hindernisse auf dem Weg zur Freude und die Geisteshaltungen, welche die Freude möglich machen und nähren.

Tägliche Kurselemente:
11 x 25 Minuten Zazen, Kinhin (Gehmeditation), Vortrag, Begleitgespräch, Samu (Arbeit in Achtsamkeit), Gottesdienst.

Ganzer Kurs im Schweigen. Bitte tragen sie bequeme, dunkle (wenn vorhanden schwarze), nicht raschelnde Kleidung. 

Teilnahmebedingung:
Einführung in Kontemplation oder Zen oder Erfahrung in längeren Einheiten. Wenn Sie diese Bedingung nicht mitbringen und trotzdem an der Kontemplationswoche teilnehmen möchten, melden sie sich bitte im Voraus bei Margrit Wenk-Schlegel (071 288 65 88 oder mchwenk(at)hotmail.com

Margrit Wenk-Schlegel

Kontemplationslehrerin der via integralis, Therapeutin und Heilpädagogin. Verheiratet, Mutter von 3 erwachsenen Kindern. Wichtig ist ihr die Verbindung von Spiritualität und sozialem Engagement. Von 1980-1984 Einsatz in der Entwicklungszusammenarbeit in Kolumbien.Aus- und Weiterbildung in verschiedenen Richtungen der Körperpsychotherapie, seit 1991 therapeutische Tätigkeit in eigener Praxis für Körper- und Bewusstseinsarbeit.

Vielfältige Meditationserfahrung bei verschiedenen christlichen und buddhistischen LehrerInnen. Zenschulung bei Pia Gyger. Lehrerlaubnis seit 2006 durch Niklaus Brantschen (Jesuit und Zenmeister) und Pia Gyger (Mitglied des Katharinawerks und Zenmeisterin) für via integralis, einer Kontemplationsform, die die Übung des Zazen verbindet mit christlicher Mystik. Seit vielen Jahren leitet sie Meditationskurse und themenzentrierte Angebote der Selbstbegegnung und Bewusstseinsschulung auf der Basis der Achtsamkeit.

Charlie Wenk-Schlegel

Gestaltet die Gottesdienste in den Kontemplationskursen. Verheiratet, Vater von 3 erwachsenen Kindern. Theologiestudium in Innsbruck, Rom und Luzern. Pfarreiseelsorge ind er Schweiz und in Kolumbien. Die Ausbildung und Begleitung von Animatoren der Bergbevölkerung und die Erfahrungen mit der Befreiungstheologie waren wegweisend für seine eigene Entwicklung.

Seit 1985 ist sein Tätigkeitsfeld die Ökumenische Gemeinde Halden in St. Gallen. Evangelische und Katholische Christen und Christinnen leben dort eine neue Form des Miteinanders. Seit 1996 ist er dort Gemeindeleiter. Im ökumenischen Pfarreiteam werden zukunftsweisende neue Wege geplant und umgesetzt. In den letzten vier Jahren waren dies vor allem die interreligiösen Gebete und Begegnungen. Durch die CPT(Clinical Pastoral Training) Ausbildung und Spitalseelsorge ist Begleiten von Menschen in ihren Lebensprozessen ein weiterer Schwerpunkt geworden.

Seit 2014 ist Charlie Wenk pensioniert. Nebst alternativen Stadtführungen in St. Gallen engagiert er sich mit Deutschunterricht für Flüchtlinge im Solidaritätshaus.

Datum Kurskosten Zimmerpreise Anmeldung
22. - 28. Oktober 2018
Montag 18:00 Uhr
Sonntag 10:00 Uhr
Dana Mehrbettzimmer: CHF 570 (95/Tag)
Doppelzimmer: CHF 720 (120/Tag)
Einzelzimmer*: CHF 900 (150/Tag)
zzgl.Kurtaxe: CHF 16.20 (2.70/Tag)

*Einzelzimmer können reserviert, jedoch nicht garantiert werden. Die verfügbaren werden vergeben, sobald die Anzahl Teilnehmender feststeht, event. erst bei Ihrer Ankunft. In dem Fall bitte den Aufpreis bar bezahlen (keine Kreditkarten).
Eine Stunde Mithilfe pro Tag ist integraler Bestandteil aller Kurse - siehe Samu / Karma Yoga.

 29. - 4. NovVanja PalmersZen-Sesshin

Zen-Sesshin

Wir üben ernsthaft und spielerisch eine Woche lang mehr oder weniger traditionales Zen Kloster. Täglich sind ca. 10 Perioden Zazen und Kinhin (Sitz- und Gehmeditation) vorgesehen. Wir rezitieren Sutra Texte, praktizieren Niederwerfungen und üben uns im achtsamen Tun des Samu (Mitarbeit in Haus und Garten). Die Mahlzeiten nehmen wir im Oryoki-Stil ein. Auch stehen Teishos (Vorträge) auf dem Tagesplan, sowie auf Wunsch Einzelgespräche (Dokusan).  Ansonsten befinden wir uns wärend des ganzen Kurses im Noblen Schweigen. Auch (abenteuerlustige) Anfänger sind uns willkommen.

Vanja Palmers

Vanja Palmers bemüht sich seit 45 Jahren auf dem Zenweg, seit 25 Jahren leitet er Sesshins in Europa und in den USA. Nachfolger von Kobun Chino Roshi, Gründer des Felsentors und aktiv im Tierschutz.

Datum Kurskosten Unterkunft + Verpflegung (VP) Anmeldung
29. Oktober bis 4. November 2018
Montag 18:00 Uhr
Sonntag 10:00 Uhr
Dana Mehrbettzimmer: CHF 570 (95/Tag)
Doppelzimmer: CHF 720 (120/Tag)
Einzelzimmer*: CHF 900 (150/Tag)
zzgl.Kurtaxe: CHF 16.20 (2.70/Tag)

*Einzelzimmer können reserviert, jedoch nicht garantiert werden. Die verfügbaren werden vergeben, sobald die Anzahl Teilnehmender feststeht, eventuell erst bei Ihrer Ankunft. In dem Fall kann den Aufpreis bar bezahlt werden (keine Kreditkarten).
Eine Stunde Mithilfe pro Tag ist integraler Bestandteil aller Kurse - siehe Samu / Karma Yoga.

Nov8. - 11.Gunda WolterAchtsam leben — lebenig sein

Achtsam leben - lebendig-Sein

Übungsseminar auf der Grundlage von MBSR - Mindfulness Based Stress Reduction

"Achtsamkeit bedeutet, auf eine bestimmte Weise aufmerksam zu sein: bewusst, im gegenwärtigen Augenblick und ohne zu urteilen. Diese Art der Aufmerksamkeit steigert das Gewahrsein und fördert die Klarheit sowie die Fähigkeit, die Realität des gegenwärtigen Augenblicks zu akzeptieren. Sie macht uns die Tatsache bewusst, dass unser Leben aus einer Folge von Augenblicken besteht. Achtsamkeit ist eine einfache und zugleich hochwirksame Methode, uns wieder in den Fluss des Lebens zu integrieren, uns wieder mit unserer Weisheit und Vitalität in Berührung zu bringen."

Jon Kabat-Zinn

Jon Kabat-Zinn hat vor 30 Jahren das Mindfulness Based Stress Reduction Programm (MBSR) entwickelt, das Grundlage dieses Wochenendkurses sein wird.
Das wesentliche Element des Kurses ist eine systematische Schulung der Achtsamkeit durch verschiedene Formen der Achtsamkeitsmeditation. Übungen wie Bodyscan, Sanfte Dehn- und Yogaübungen und Meditation in Ruhe und Bewegung ermöglichen uns, unsere Gedanken, Gefühle und unsere Körperempfindungen zunächst einfach wahrzunehmen. Damit eröffnen sich uns neue Möglichkeiten des Handelns. Wir sind nicht mehr verstrickt in unsere gewohnheitsmässigen Reaktionsmuster auf Stress und Belastung, sondern können auch in schwierigen Situationen und Lebenszeiten in einem guten Kontakt mit uns sein, klare Entscheidungen treffen und Unvermeidbarem mit Offenheit und Akzeptanz begegnen.

Darüber hinaus kann das Üben von Achtsamkeit uns die Einzigartigkeit und Kostbarkeit unseres Lebens (wieder) bewusst werden lassen - wie immer es sich uns gerade zeigt.

Der Kurs ist sowohl für Menschen geeignet, die die Grundlagen des MBSR kennenlernen und erfahren möchten als auch für Menschen, die ihre Achtsamkeitspraxis vertiefen möchten. Morgens und abends ist Gelegenheit, mit der Haugemeinschaft an der täglichen Zazen-Praxis teilzunehmen.

Dieser Kurs beinhaltet täglich ca. eine Stunde Mitarbeit im Haus oder Garten.

Gunda Wolter

Diplom-Psychologin und Fachpsychologin für Psychotherapie FSP, Studium der Psychologie (Universitäten in Deutschland und USA), Weiterbildungen in Gesprächstherapie, Paar- und Familientherapie sowie Körperorientierter Psychotherapie, Ausbildung zur MBSR- und MBCT-Kursleiterin bei Frau Dr. Linda Myoki Lehrhaupt. Angebot von Achtsamkeitskursen (MBCT) in Langnau i.E.. Psychotherapeutisch tätig im Spital Langnau i.E.. Meditationspraxis in Achtsamkeitsmeditation und Zen seit 1994.

 

Datum Kurskosten Unterkunft + Verpflegung (VP) Anmeldung
8. bis 11. November 2018
Donnerstag 18:00 Uhr
Sonntag 13:00 Uhr
CHF 200 Mehrbettzimmer: CHF 270 (90/Tag)
Doppelzimmer: CHF 345 (115/Tag)
Einzelzimmer*: CHF 435 (145/Tag)
zzgl.Kurtaxe: CHF 8.10 (2.70/Tag)

*Einzelzimmer können reserviert, jedoch nicht garantiert werden. Die verfügbaren werden vergeben, sobald die Anzahl Teilnehmender feststeht, event. erst bei Ihrer Ankunft. In dem Fall bitte den Aufpreis bar bezahlen (keine Kreditkarten).
Eine Stunde Mithilfe pro Tag ist integraler Bestandteil aller Kurse - siehe Samu / Karma Yoga.

 12. - 14.Regula Saner und Alice HaenerEinführung in MSC

Eine Selbst-Mitgefühls-Pause — Einführung in MSC


"Wenn ich sage; Ich liebe mich so wie ich bin, werde ich die nicht akzeptierten Seiten in mir entdecken. Das ist das Phänomen des inneren Rückschlags. Es bedeutet: Liebe offenbart alles, was nicht Liebe ist.“ 
Christopher Germer

In diesem Seminar berühren wir selbstmitfühlend unsere Herzen und lernen für uns zu sorgen, während wir dem Phänomen des inneren Rückschlags begegnen. Erst dies ermöglicht uns Mitgefühl für andere Menschen und Lebewesen auch in schwierigen Momenten zu empfinden. Es geht beim achtsamen Selbstmitgefühl ganz grundlegend um unsere Menschlichkeit und unsere Herzensqualität.
Die angeleiteten Meditationen und die Übungen stammen aus dem 8-Wochen-Programm MSC / Mindful Self Compassion - Achtsames Selbstmitgefühl, entwickelt von Kristin Neff und Christopher Germer.

Regula Saner

Dipl. Psych. und eidg. anerkannte Psychotherapeutin, persönliche langjährige Meditationspraxis.
Gründerin und Leiterin des Zentrums für Achtsamkeit in Basel, MBSR-Lehrerin seit 2007, zertifiziert an der University of Massachusetts, international wirkende MSC-Lehrerin und Ausbilderin seit 2014:
www.zentrum-für-achtsamkeit-basel.ch     

Alice Haener

international wirkende Künstlerin, Master of Art, MAPS / Kunst im öffentlichen Raum, MSC-Lehrerin seit 2016 und Meditationslehrerin seit 2003, Praktizierende in Vipassana und Transzendentaler Meditation seit 1997, lebt und arbeitet in Luzern: www.alicehaener.ch

Datum Kurskosten Unterkunft + Verpflegung (VP) Anmeldung
12. bis 14. November 2018
Montag 18:00 Uhr
Mittwoch 13:00 Uhr

Dana

 

Mehrbettzimmer: CHF 190 (95/Tag)
Doppelzimmer: CHF 240 (120/Tag)
Einzelzimmer*: CHF 300 (150/Tag)
zzgl.Kurtaxe: CHF 5.40 (2.70/Tag)

*Einzelzimmer können reserviert, jedoch nicht garantiert werden. Die verfügbaren werden vergeben, sobald die Anzahl Teilnehmender feststeht, event. erst bei Ihrer Ankunft. In dem Fall bitte den Aufpreis bar bezahlen (keine Kreditkarten).
Eine Stunde Mithilfe pro Tag ist integraler Bestandteil aller Kurse - siehe Samu / Karma Yoga.

 16. - 18.Paul Shepherd, Katharina ShepherdEinführung in die Zen-Meditation

Einführung in die Zen-Meditation

Alles Seiende ist der Natur nach Buddha, wie Eis seiner Natur nach Wasser ist. 

- Hakuin Zenji

 

Durch das "Stille Sitzen" (Zazen) wachsen der innere Friede, die Konzentration des Geistes und die Fähigkeit, auf einer tieferen Ebene zu leben. Das Einführungswochenende ist eine gute Vorbereitung für längere Zen-Kurse und eignet sich auch zur Vertiefung der eigenen Zen-Praxis. Täglich 12-14 mal 15 Minuten Stilles Sitzen (Zazen), Gehen (Kinhin), Einführungsvorträge, Gelegenheit zum Einzelgespräch.

Wir bleiben während des Kurses im Schweigen.

Paul Shepherd

geboren 1948 in New Jersey USA, verheiratet und Vater von vier Kindern. Begann 1971 seine Zen-Schulung bei Robert Aitken in Hawaii. Er lebte anschließend 17 Jahre in Kamakura/Japan. Dort hat er unter Führung von Yamada Kôun Roshi das Koanstudium absolviert und erhielt von ihm später die Lehrerlaubnis. Im August 2011 erhielt er den Titel “Associate Zen Master” der Sanbô-Zen-Schule. www.zen-kokoro.org

Katharina Shepherd

lebte während zehn Jahren in Japan und übte  Tuschmalerei unter Tazuko Niimura. Zenschulung seit 1973. Sie war Schülerin von Pater Hugo Enomiya Lassalle und absolvierte die Kôanschulung unter Yamada Kôun Rôshi. Zenlehrerin der Zanbô-Zen Schule. Verheiratet und Mutter von vier Kindern. Autorin der Bücher: „Zen in der Kunst der Tuschmalerei“, Handbuch der fernöstlichen Tuschmalerei“, beide Theseus-Verlag. 

Datum Kurskosten Unterkunft + Verpflegung (VP) Anmeldung
16. bis 18. November 2018
Freitag 18:00 Uhr
Sonntag 13:00 Uhr
Dana Mehrbettzimmer: CHF 190 (95/Tag)
Doppelzimmer: CHF 240 (120/Tag)
Einzelzimmer*: CHF 300 (150/Tag)
zzgl.Kurtaxe: CHF 5.40 (2.70/Tag)

*Einzelzimmer können reserviert, jedoch nicht garantiert werden. Die verfügbaren werden vergeben, sobald die Anzahl Teilnehmender feststeht, event. erst bei Ihrer Ankunft. In dem Fall bitte den Aufpreis bar bezahlen (keine Kreditkarten).
Eine Stunde Mithilfe pro Tag ist integraler Bestandteil aller Kurse - siehe Samu / Karma Yoga.

 19. - 25. NovSabine Hayoz-KalffWeisse Tara — Kraft der Stille

Weisse Tara — Kraft der Stille

Meditationskurs für Frauen, im Schweigen

 

Innehalten, zur Ruhe kommen, die eigene Mitte finden, Urvertrauen erfahren, Tiefe Einsicht: diese Qualitäten werden durch die Praxis der Weissen Tara gezielt gefördert. Dabei handelt es sich um eine Meditationsform mit Visualisierung, die im tibetischen Buddhismus seit über tausend Jahren überliefert wird.  Sie öffnet das Herz  und bringt die innere Weisheit zum Blühen. Tara ist eine transzendente Buddha-Gestalt, der Legende nach war sie die erste Frau, die Erleuchtung erlangte. Sie wird als schnelle Befreierin und Mutter aller Buddhas verehrt. Die Weisse Tara gilt im Besonderen als Heilerin, die ein langes Leben verleiht. Letztendlich aber ist ihr Wesen unfassbar und jenseits von Form und Begriffen. Im Rahmen der Praxis der Weissen Tara werden auch die grundlegenden Meditationsformen Shamatha und Vipassana (Sammlungs- und Einsichtsmeditation) geübt. Gemeinsam stärken sie die Fähigkeit zu klarer Erkenntnis und zum mitfühlenden Herzen.

Kursinhalt: Einführung in die Gestalt und Meditationspraxis der Weissen Tara, stille Meditation im Sitzen und Gehen, Mantra Singen, Vorträge, Gruppen- und Einzelgespräche mit der Lehrerin. Der Kurs eignet sich für Frauen, die die Praxis der Weissen Tara kennen lernen oder vertiefen wollen.

Der Kurs findet im Schweigen statt. Ausnahme: Gruppen- und Einzelgespräche.

 

 

Sabine Hayoz Kalff

Meditationslehrerin und Kunsttherapeutin,  gehört zur spirituellen Leitung des Buddhistischen Zentrums Zollikon bei Zürich. Sie praktiziert und studiert seit 1981 die Lehre Buddhas als angewandte Lebensphilosophie unter der Leitung von tibetischen Lamas (heute v.a. Lodro Rinpoche und Tsoknyi Rinpoche) und westlichen Dharma Lehrenden. Sie wurde von 1999-2008 von Sylvia Wetzel zum Lehren ausgebildet und unterrichtet seither v.a. in der Schweiz und in Deutschland.

Kursassistenz: Marion Erhardt, Juristin und Mentorin für Tara Gruppen

www.buddhazollikon.ch / www.tara-libre.org

Datum Kurskosten Unterkunft + Verpflegung (VP) Anmeldung
19. bis 25. November 2018
Montag 18:00 Uhr
Sonntag 13:00 Uhr
Dana Mehrbettzimmer: CHF 570 (95/Tag)
Doppelzimmer: CHF 720 (120/Tag)
Einzelzimmer*: CHF 900 (150/Tag)
zzgl.Kurtaxe: CHF 16.20 (2.70/Tag)

*Einzelzimmer können reserviert, jedoch nicht garantiert werden. Die verfügbaren werden vergeben, sobald die Anzahl Teilnehmender feststeht, event. erst bei Ihrer Ankunft. In dem Fall bitte den Aufpreis bar bezahlen (keine Kreditkarten).
Eine Stunde Mithilfe pro Tag ist integraler Bestandteil aller Kurse - siehe Samu / Karma Yoga.

 26. - 2. DezAndré Daiyû SteinerRinzai-Shû Rohatsu-Sesshin

Rinzai-shū  ZEN-Rohatsu

Nicht ausserhalb, nur in sich selbst soll man den Frieden suchen. Wer die innere Stille gefunden hat, der greift nach nichts, und er verwirft auch nichts.
(Buddha)

Dieses 7-tägige Sesshin, das traditionell Anfang Dezember zum Gedenken an Buddhas Erleuchtung stattfindet, ist in der Form konsequenter als andere Sesshin, es richtet sich deshalb auch in erster Linie an fortgeschrittene Schülerinnen, Schüler und Teilnehmer die bereits mehrere ZEN-Sesshin oder Seminare besucht haben. Während der ganzen Woche wird intensiv ZAZEN praktiziert und die Freizeit auf ein Minimum reduziert. Die Teilnehmenden meditieren eine ganze Woche, dem Beispiel Buddhas folgend, ungeachtet des Wetters und ohne Einflüsse von Aussen in grosser Achtsamkeit und Hingabe.

Täglich wechseln sich ZAZEN (Sitzmeditation), Kinhin (Gehmeditation), Teishō (Vortrag), Mondo (Gespräch in der Gruppe), Sanzen (Einzelgespräch mit Koan-Arbeit), Niederwerfungen, sowie Rezitation Haraübungen und Makoho (Aktivierungsübungen) ab. Der grosse Teil des Sesshins findet im Schweigen statt.

Die Mahlzeiten werden im traditionellen japanischen Stil in Jihatsu Schalen eingenommen. Sollten Sie keine eigenen Essschalen besitzen, bietet der ZEN-Verein eine Mietvariante für CHF 45.00 an. Fahrkarten für An- und Abreise werden durch den Verein organisiert und gesondert, je nach Abonnement und dem verwendeten Material in Rechnung gestellt. Die Kosten betragen zwischen CHF 80.00 und CHF 145.00.

Dieser Kurs beinhaltet täglich eine Stunde Samu (Mitarbeit im Haus und Garten) und Nitten Soji (meditative Arbeit) bei der Zendō (Meditations-Haus).    

André Daiyû Steiner Sensei

geboren 1963 in Basel, verheiratet und Vater von einer Tochter. André Daiyû Steiner Sensei ist Rinzai Zen-Lehrer des Hōkō-ji-Ordens, Hamamatsu/Japan. Er begann 1992 seine Zen-Schulung bei verschiedenen Zen-Meistern in Japan, Deutschland und Schweiz. Er selbst ist Schüler von Kanchō Oi Saidan und Reiko Mukai Oshō und verbringt regelmässig Aufenthalte in japanischen Zen-Klöstern. André Daiyû Steiner Sensei ist Gründer des Zen-Zentrums imakoko in München und Lain (CH).   

ZEN-Zentrum imakoko
ZEN-Verein imakoko

Datum Kurskosten Zimmerpreise Anmeldung
26. November bis 2. Dezember 2018
Montag 17:00 Uhr
Sonntag 13:00 Uhr
Dana Mehrbettzimmer: CHF 570 (95/Tag)
Doppelzimmer: CHF 720 (120/Tag)
Einzelzimmer*: CHF 900 (150/Tag)
zzgl.Kurtaxe: CHF 16.20  (2.70/Tag)

*Einzelzimmer können reserviert, jedoch nicht garantiert werden. Die verfügbaren werden vergeben, sobald die Anzahl Teilnehmender feststeht, event. erst bei Ihrer Ankunft. In dem Fall bitte den Aufpreis bar bezahlen (keine Kreditkarten).
Eine Stunde Mithilfe pro Tag ist integraler Bestandteil aller Kurse - siehe Samu / Karma Yoga.

Dez3. - 9.Paul ShepherdRohatsu-Sesshin

Rohatsu-Sesshin

Der Wintersturm
bläst kleine Steine
gegen die Tempelglocke.

                                   Buson

 

Das Rôhatsu-Sesshin ist das Dezember-Sesshin in Erinnerung an die Erleuchtung Buddhas. In Japan wird es als das wichtigste Sesshin im Jahr betrachtet. Der Tradition nach kam Buddha zur Erleuchtung, als er den Morgenstern am Himmel am Morgen des 8. Dezembers sah.

Das sino-japanische Wort Sesshin bedeutet "mit dem Herz in Berührung kommen". Das Herz oder der Geist (japanisch: Shin oder Kokoro) ist das wahre Selbst, das wahre Faktum, das allen Verstand übersteigt. Hier im Sesshin wollen wir unsere Aufmerksamkeit nach innen richten, nur auf das, was wir jetzt gerade tun. Daraus entsteht die Möglichkeit, mit diesem Herzen, mit unserem wahren Selbst in unmittelbare Berührung zu kommen. Durch das stille Sitzen (Zazen) wächst innerer Frieden, Konzentration des Geistes und die Fähigkeit, auf einer tieferen Ebene zu leben.

Kursbeschreibung: Täglich 13 x 25 Minuten Zazen mit Gehen, Vortrag, Einzelgespräch, Samu (meditative Arbeit). Der Kurs findet im Schweigen statt. Bitte tragen Sie zum Sitzen bequeme, neutrale und ungemusterte Kleidung.

Dieser Kurs beinhaltet täglich ca. eine Stunde Mitarbeit im Haus oder Garten.

Paul Shepherd

geboren 1948 in New Jersey USA, verheiratet und Vater von vier Kindern. Begann 1971 seine Zen-Schulung bei Robert Aitken in Hawaii. Er lebte anschließend 17 Jahre in Kamakura/Japan. Dort hat er unter Führung von Yamada Kôun Roshi das Koanstudium absolviert und erhielt von ihm später die Lehrerlaubnis. Im August 2011 erhielt er den Titel “Associate Zen Master” der Sanbô-Zen-Schule. www.zen-kokoro.org

Datum Kurskosten Unterkunft + Verpflegung (VP) Anmeldung
3. bis 9. Dezember 2018
Montag 18:00 Uhr
Sonntag 10:00 Uhr
Dana Mehrbettzimmer: CHF 570 (95/Tag)
Doppelzimmer: CHF 720 (120/Tag)
Einzelzimmer*: CHF 900 (150/Tag)
zzgl.Kurtaxe: CHF 16.20 (2.70/Tag)

*Einzelzimmer können reserviert, jedoch nicht garantiert werden. Die verfügbaren werden vergeben, sobald die Anzahl Teilnehmender feststeht, event. erst bei Ihrer Ankunft. In dem Fall bitte den Aufpreis bar bezahlen (keine Kreditkarten).
Eine Stunde Mithilfe pro Tag ist integraler Bestandteil aller Kurse - siehe Samu / Karma Yoga.

 10. - 16.Lama IreneKommunikation mit Herz und Meditation

Kommunikation mit Herz und Meditation

 

Von Montag 10. Dezember 2018 18:15 Uhrbis Sonntag 16. Dezember 2018 13:00 Uhr.
Es ist auch möglich, bereits am Donnerstag 13. Dezember, abzureisen. Bitte den Abreisetag bei der Anmeldung im Info-Feld angeben, Danke.

Stille Meditation unterstützt den Herzensdialog. Dabei geht es darum wache, liebevolle Achtsamkeit in unserer Kommunikation zu kultivieren, sowohl mit uns als auch mit anderen. Diese freundliche, nachsichtige, innere Haltung bildet die Basis für diese Zwiegespräche.

An diesen Tagen üben wir uns schrittweise, liebevoll, frisch und nachsichtig im Gespräch zu zweit zu meditieren. So experimentieren wir mit verschiedenen Übungen zur Meditation im Dialog und lassen uns dabei vom Lojong Geistestraining inspirieren. Mit dem Mantra „Om Mani Peme Hung“ von Tschenresi (Buddhaform der Liebe und der Weisheit) wecken wir zeitlose Herzenswärme und finden Wege sie geschickt, hilfreich und vielfältig auszudrücken.

Alle, die sich danach sehnen, in einer schlichten Umgebung ihr eigenes Menschsein, sowie das der anderen zu erforschen, sind herzlich eingeladen mitzumachen.

Zum Ablauf:

  • stille Meditation alleine (im Sitzen und im Gehen) und Meditation im Dialog (Gespräch) wechseln ab
  • Essen und Pausen im Schweigen
  • Vorträge zu buddhistischen Inhalten und dem Lojong Geistestraining

 

Lama Irene

Lama Irene ist buddhistische Nonne und unterrichtet seit 23 Jahren in verschiedenen Ländern. Sie ist Schweizerin und nahm von 1986 – 1994 an zwei Drei-Jahres-Retreats unter der Leitung des Mahamudrameisters Gendün Rinpoche teil. Sie befasst sich seit vielen Jahren mit dem Lojong Geistestraining sowie mit verschiedenen Formen der achtsamen Kommunikation und mit Zwiegesprächen. Seit 2015 wohnt sie wieder in der Schweiz.

Lama Irene's Webseite: www.freiheitsschritte.com

Variante 1

Datum Kurskosten Zimmerpreise Anmeldung
10. - 16. Dezember 2018
Montag 18:00 Uhr
Sonntag 13:00 Uhr

Dana

Reisespesen CHF 30

Mehrbettzimmer: CHF 570 (95/Tag)
Doppelzimmer: CHF 720 (120/Tag)
Einzelzimmer*: CHF 900 (150/Tag)
zzgl.Kurtaxe: CHF 16.20 (2.70/Tag)

*Einzelzimmer können reserviert, jedoch nicht garantiert werden. Die verfügbaren werden vergeben, sobald die Anzahl Teilnehmender feststeht, event. erst bei Ihrer Ankunft. In dem Fall bitte den Aufpreis bar bezahlen (keine Kreditkarten).
Eine Stunde Mithilfe pro Tag ist integraler Bestandteil aller Kurse - siehe Samu / Karma Yoga.

Variante 2

DatumKurskostenZimmerpreise
10. - 13. Dezember 2018
Montag 18:00 Uhr
Donnerstag 13:00 Uhr

Dana

Reisespesen CHF 30

Mehrbettzimmer: CHF 285 (95/Tag)
Doppelzimmer: CHF 360 (120/Tag)
Einzelzimmer*: CHF 450 (150/Tag)
zzgl.Kurtaxe: CHF 8.10 (2.70/Tag)

Zur Anmeldung
bitte den Link
bei Variante 1
benutzen, Danke

*Einzelzimmer können reserviert, jedoch nicht garantiert werden. Die verfügbaren werden vergeben, sobald die Anzahl Teilnehmender feststeht, event. erst bei Ihrer Ankunft. In dem Fall bitte den Aufpreis bar bezahlen (keine Kreditkarten).
Eine Stunde Mithilfe pro Tag ist integraler Bestandteil aller Kurse - siehe Samu / Karma Yoga.

 27. - 1. JanYoEn Auriau und Pia ÖsterleNeujahres-Sesshin

Neujahrssesshin

Still sein und lauschen

Dazu laden wir ein. Die Tage verbringen wir vorwiegend  in Shikantaza (nur Sitzen). Der Ablauf umfasst Zazen, Gehmeditation (Kinhin), Teishos (Vorträge), Essen im Zendo (Oryoki) und Körperübungen. 

Wir hören Weisheitsgeschichten (Koans) aus dem alten China und Japan, die uns erheitern und unsere Sichtweisen erweitern können.

Den Silvesterabend verbringen wir in Zazen und Kinhin, bis um Mitternacht mit 108 Schlägen das alte Jahr ausklingt und dem neuen Platz macht.

Das Sesshin  beginnt am 27. Dezember um 18.00 mit einem gemeinsamen Abendessen und endet am 1. Januar um 10.00 mit einem ausgiebigen Brunch.

Für die Teilnahme am Sesshin sind keine Vorkenntnisse erforderlich.

Es besteht die Möglichkeit zu Einzelgesprächen mit den Kursleiterinnen

YoEn Rose Auriau-Moser

YoEn Rose Auriau-Moser ist Zen-Priesterin in der Shunryu-Suzuki-Linie und war Shuso in der Sommerpraxis-Periode 2016 unter Leitung ihrer Zen Lehrerin Kiku Christina Lehnherr. Sie praktiziert seit über 20 Jahren in verschiedenen buddhistischen Traditionen. Sie verbrachte sieben Jahre im San Francisco Zen Center, wo sie u.a. als Work LeaderGuest Student Manager und Tenzo (Koch) tätig war. Sie ist gelernte Kauffrau und Erwachsenenbildnerin BSE. Sie ist Mutter zweier erwachsener Kinder und hat zwei Enkelkinder.

Pia Österle

geboren 1970, verheiratet, arbeitet als Zahnärztin in eigener Praxis. Im Umgang mit den Ängsten ihrer Patienten greift sie auf ihre Ausbildung in gewaltfreier Kommunikation und Elementen der zahnärztlichen Hypnose zurück. Eine langjährige Meditationspraxis unterstützt sie in ihrer Arbeit und in ihrem Leben. Sie fühlt sich zuhause in der Linie von Kobun Chino Roshi. Shusozeremonie in der Winter Praxisperiode 2017 im Felsentor.

Datum Kurskosten Unterkunft + Verpflegung (VP) Anmeldung
27. Dezember bis 1. Januar 2019
Donnerstag 18:00 Uhr
Dienstag 10:00 Uhr

Dana

 

Mehrbettzimmer: CHF 475 (95/Tag)
Doppelzimmer: CHF 600 (120/Tag)
Einzelzimmer*: CHF 750 (150/Tag)
zzgl.Kurtaxe: CHF 13.50 (2.70/Tag)

*Einzelzimmer können reserviert, jedoch nicht garantiert werden. Die verfügbaren werden vergeben, sobald die Anzahl Teilnehmender feststeht, event. erst bei Ihrer Ankunft. In dem Fall bitte den Aufpreis bar bezahlen (keine Kreditkarten).
Eine Stunde Mithilfe pro Tag ist integraler Bestandteil aller Kurse - siehe Samu / Karma Yoga.