Kontakt   Impressum   DE | EN

Zen-Praxistage und Einzelretreats

Warum und wozu Zen-Praxistage?

Bist du vielleicht noch ganz am Anfang deiner Zen-Praxis und hättest gerne eine ganz individuelle und persönliche Betreuung und Einführung? Willst du herausfinden, ob Meditation was für dich wäre, willst aber (noch) nicht an einem regulären Retreat/Sesshin teilnehmen? Überlegst du dir, am Felsentor ein Gastpraktikum zu machen, möchtest vorher aber erst mal Ort und Leute kennenlernen? Oder bist du schon ein alter Zen-Hase und willst dich gerne endlich einmal länger einem ganz bestimmten Thema widmen (z.B. einer spezielle Meditationstechnik, einem Buch oder einem Text)? Oder nähst du vielleicht an einem Rakusu oder Okesa und kommst nicht recht weiter? All das sind Beispiele, wofür die Zen-Praxistage gedacht sind. 

Tagesablauf 

Während der Zen-Praxistage kannst du einerseits in der Struktur der Felsentor-Hausgemeinschaft mitpraktizieren: morgens und abends gemeinsame Sitzmeditation, drei Mal am Tag leckere vegane Mahlzeiten (im Schweigen) einnehmen, vormittags eine Stunde Samu (Arbeit). Die restliche Zeit, d.s. vormittags 2 1/2 Stunden und der ganze Nachmittag, kannst du nach deinen eigenen Vorstellungen gestalten, oder auch mal einen längeren Spaziergang oder eine Wanderung machen. Unsere Lehrer Manfred und Margot stehen dir fachlich und spirituell jedenfalls gerne unterstützend zur Seite.  

Tagesplan Praxistage/Einzelretreats

06.00 Wecken

06.30  Zazen
07.00  Kinhin
07.10  Zazen
07.40  Rezitation

08.00 Frühstück (in noblem Schweigen) und anschliessend Arbeitsbesprechung

09.00 Arbeit (samu)

10.00 zur eigenen Verfügung

12.30 Mittagessen (in noblem Schweigen)

14.00 Dharma-Studium (freiwillig)

18.00 Abendessen (in noblem Schweigen)

19.30 Zazen
20.10 Zufluchtnahme

21.00 Nachtruhe

Was ist der Unterschied zwischen Zen-Praxistagen, einer Praxisperiode und einem Gastpraktikum?

Die Zen-Praxistage sind von der Dauer her kürzer als eine Praxisperiode: meist nur 3 - 10 Tage, wobei du selbst entscheidest, für wie viele Tage innerhalb dieses Zeitraums du kommen willst. D.h. du kannst auch nur für drei oder vier Tage kommen. Mindestaufenthaltszeit sind allerdings zwei Nächte. Im Unterschied zur Praxisperiode und dem Gastpraktikum hast du nur eine relativ kurze Samu-Zeit von einer Stunde pro Tag. Wenn du willst, kannst du natürlich mehr arbeiten und uns z.B. im Tierschutz, in der Küche oder im Garten unterstützten, aber du musst nicht.  

Was kosten die Praxistage?

Es fallen die üblichen Unterbringungskosten an. Falls du die Dienste von den Lehrenden in Anspruch nimmst, freuen die sich über dein Dana

Voraussetzungen zur Teilnahme

Sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene sind herzlich willkommen. Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Nur eine gewisse Offenheit, sich auf die Praxis einzulassen.

Und was, bitteschön, ist ein Einzelretreat?

Wenn du zu den Zen-Praxistagen kommst, nicht um zu arbeiten oder um zu studieren, sondern primär um einfach nur ein paar Tage in die Stille zu gehen und zu meditieren, dann ist das ein Einzelretreat. Der Tagesablauf ist der gleiche wie oben beschrieben, aber es steht dir frei, noch zusätzliche Zazen-Perioden einzuplanen. Wichtig: Einzeltretreats sind nur dann möglich, wenn wir noch freie Kapazitäten haben! Frag deshalb rechtzeitig bei uns an, ob zu deinem Wunschtermin ein Bett/Zimmer frei ist.  

Kosten

Für Zen-Praxistage und Einzelretreats fallen die üblichen Kosten für die Unterbringung an. Falls du die Unterstützung von Lehrenden in Anspruch nimmst, erbitten wir Dana

Anmeldung 

Wenn dieses Angebot interessant für dich klingt, dann schreib uns doch ein Email. Wir setzen uns dann mit dir in Verbindung, um zu klären, ob zu deinem Wunschtermin noch Plätze verfügbar sind. 

Praxistage 2018 + 2019

Kursleitende:

Manfred Hellrigl
Margot Böhm-Sander

Termine 2018

  • 26. Februar - 6. März 2018
  • 2. - 8. April 2018
  • 10. - 13. September 2018
  • 5. - 8. November 2018

 

Termine 2019

  • 18. - 24. März 2019
  • 13. - 19. Mai 2019
  • 19. - 25. August 2019
  • 18. - 24. November 2019