Protokoll aus der Stille

FELSENTOR

Protokoll aus der Stille

Da wo die Wurzeln sich die Füsse geben, beginnt das Felsentor.
Unten Wasser, oben Felsen.
Aufgerichtet in den Himmel und gut geerdet steht es da.
Hier bin ich, hier darf ich sein.
Nichts wollen, nichts müssen, nur sein.
Der Tag beginnt. Dingdingging tönt es durch die Gänge.
Der Ruf ins Zendo: Dong. Dong.
Verneigen. Sitzen. Gong. Gong. Gong.
Stille! Fliegengebrumm. Stille!
Gong. Gong. Tschick. Gehen!
Die knarrenden Bretter bei jedem Wetter.
Das Dengeldengel der Kühe.
Verneigen. Sitzen.
Der Ruf zum Essen: Dang. Dang. Dang.
Der Tisch ist reich gedeckt.
Gartenkräuterteeglaskrug. Essensduft.
Kleiner Holzlöffel im Sesamschälchen.
Grünkernkauen, Grünkernkauen, Brot krachen.
Raddampfertuten. Brombeerabendmahlsgeläut.
Sonnennebelstrahlen. Tannenwaldgeflüster.
Hundeohrenkraulen, Schnüffelhundenasen, Schweineborstenzittern.
Achtsam! Achtsam! Ach!
Flugzeug am Himmel, wo fliegst du hin? Wer sitzt in dir drin?
Sinfonie in Grüntönen!
Sternenhimmel, Bügeleisennachtschiff.
Den Himmel immer wieder suchen und finden:
In mir, mit euch, im Felsentor und in der Welt!

August 2019, Hotaru, Anna
Anna Katharina Schindler